Angebote zu "Super" (14 Treffer)

Kategorien

Shops

Gabriele Stötzer. Der lange Arm der Stasi
24,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Künstlerin Gabriele Stötzer war das Kraftzentrum des lebendigen Untergrunds in Erfurt. Sie selbst saß nach der Biermann-Ausbürgerung 1976 in Untersuchungshaft und im Frauengefängnis Hoheneck. Ihre einjährige Haft führte aber nicht zum Verstummen. Nach ihrer Freilassung leitete sie eine Untergrundgalerie und gründete eine Künstlerinnengruppe. Am 3. Dezember 1989 besetzte sie als erste gemeinsam mit Gleichgesinnten das Gebäude der Staatssicherheit in Erfurt. Nach über 25 Jahren hat Gabriele Stötzer in den Archiven der Stasi zu ihrer eigenen Vergangenheit und der weiterer 32 Künstlerkollegen geforscht. Sie hat einen sachlichen Bericht über die Formen der Observation geschrieben, der die innere Logik der Überwachungsbehörde freilegt. Originaldokumente aus den Akten sowie Bildmaterial der Observierenden ergänzen ihren Text, der im Rahmen der Ausstellung "Zwischen Ausstieg und Aktion" in der Kunsthalle Erfurt 2014 entstand.Gabriele Stötzer ( 1953), Fotografin, Autorin, Super-8-Filmerin und Performerin, lebt und arbeitet in Erfurt. Einzelausstellung "Bewusstes Unvermögen - Das Archiv Gabriele Stötzer ", Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig, 2019.Artist Gabriele Stötzer was the powerhouse of Erfurt's lively underground. After Wolf Biermann's expatriation in 1976, she herself was held on remand and put in the Hoheneck women's prison. Her one-year imprisonment did not silence her though. After her release, she ran an underground gallery and established a group of female artists. On 3 December 1989, she was the first to occupy the Stasi building in Erfurt together with a collection of like-minded people. More than twenty-five years after the event, Stötzer researched her own past and that of thirty-two fellow artists as recorded in the Stasi archives. She has written a factual report on the forms of observation that were used, exposing the internal logic of the surveillance regime. Her text-which was written for the exhibition Between Withdrawal and Action at the Kunsthalle Erfurt in 2014-is supplemented by original documents from the files and visual material produced by surveillance operatives.Gabriele Stötzer (b. 1953), photographer, author, Super 8 film-maker, and performer, lives and works in Erfurt. Her solo exhibition Bewusstes Unvermögen: Das Archiv Gabriele Stötzer is showing at the Leipzig Museum of Contemporary Art (GfZK) in 2019.

Anbieter: buecher
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Gabriele Stötzer. Der lange Arm der Stasi
24,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Künstlerin Gabriele Stötzer war das Kraftzentrum des lebendigen Untergrunds in Erfurt. Sie selbst saß nach der Biermann-Ausbürgerung 1976 in Untersuchungshaft und im Frauengefängnis Hoheneck. Ihre einjährige Haft führte aber nicht zum Verstummen. Nach ihrer Freilassung leitete sie eine Untergrundgalerie und gründete eine Künstlerinnengruppe. Am 3. Dezember 1989 besetzte sie als erste gemeinsam mit Gleichgesinnten das Gebäude der Staatssicherheit in Erfurt. Nach über 25 Jahren hat Gabriele Stötzer in den Archiven der Stasi zu ihrer eigenen Vergangenheit und der weiterer 32 Künstlerkollegen geforscht. Sie hat einen sachlichen Bericht über die Formen der Observation geschrieben, der die innere Logik der Überwachungsbehörde freilegt. Originaldokumente aus den Akten sowie Bildmaterial der Observierenden ergänzen ihren Text, der im Rahmen der Ausstellung "Zwischen Ausstieg und Aktion" in der Kunsthalle Erfurt 2014 entstand.Gabriele Stötzer ( 1953), Fotografin, Autorin, Super-8-Filmerin und Performerin, lebt und arbeitet in Erfurt. Einzelausstellung "Bewusstes Unvermögen - Das Archiv Gabriele Stötzer ", Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig, 2019.Artist Gabriele Stötzer was the powerhouse of Erfurt's lively underground. After Wolf Biermann's expatriation in 1976, she herself was held on remand and put in the Hoheneck women's prison. Her one-year imprisonment did not silence her though. After her release, she ran an underground gallery and established a group of female artists. On 3 December 1989, she was the first to occupy the Stasi building in Erfurt together with a collection of like-minded people. More than twenty-five years after the event, Stötzer researched her own past and that of thirty-two fellow artists as recorded in the Stasi archives. She has written a factual report on the forms of observation that were used, exposing the internal logic of the surveillance regime. Her text-which was written for the exhibition Between Withdrawal and Action at the Kunsthalle Erfurt in 2014-is supplemented by original documents from the files and visual material produced by surveillance operatives.Gabriele Stötzer (b. 1953), photographer, author, Super 8 film-maker, and performer, lives and works in Erfurt. Her solo exhibition Bewusstes Unvermögen: Das Archiv Gabriele Stötzer is showing at the Leipzig Museum of Contemporary Art (GfZK) in 2019.

Anbieter: buecher
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Der neugierige Junge, der die Welt erschütterte
15,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Lilly und Nikolas sind super aufgeregt: Sie haben in der Schulaufführung die Hauptrollen ergattert. Das Thema: 500 Jahre Reformation. Doch was genau ist das eigentlich? Wer war dieser Martin Luther? Warum hat der Zettel, den der Professor an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg gehängt hat, für solchen Wirbel gesorgt? Warum musste sich Luther auf der Wartburg verstecken? Und hat er sich wirklich in eine Nonne verliebt und sie sogar geheiratet?Lilly und Nikolas haben jede Menge Fragen. Auf der Suche nach Antworten gehen sie mit ihren Eltern auf Entdeckungstour - dort, wo alles begann. Auf einer spannenden Reise erkunden sie die Orte in Sachsen-Anhalt und Thüringen, an denen Martin Luther gelebt und gewirkt hat. Sie besuchen Luthers Geburtshaus in Eisleben, sein Elternhaus in Mansfeld, das Lutherhaus in Eisenach, das Augustinerkloster in Erfurt, die Wartburg, aber auch die Schlosskirche, das Lutherhaus und das Melanchthonhaus in Wittenberg. Unterwegs erfahren Lilly und Nikolas,wie aus einem neugierigen kleinen Jungen der Augustinermönch und schließlich der Reformator Martin Luther geworden ist, dessen Einfluss noch heute in unserem Alltag spürbar ist - nicht zuletzt in unserem Schulsystem und in unserer Sprache.Ihre abenteuerliche Reise führt Lilly und Nikolas nicht nur quer durch Mitteldeutschland, sondern auch zurück in die Zeit vor über 500 Jahren.

Anbieter: buecher
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Der neugierige Junge, der die Welt erschütterte
14,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Lilly und Nikolas sind super aufgeregt: Sie haben in der Schulaufführung die Hauptrollen ergattert. Das Thema: 500 Jahre Reformation. Doch was genau ist das eigentlich? Wer war dieser Martin Luther? Warum hat der Zettel, den der Professor an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg gehängt hat, für solchen Wirbel gesorgt? Warum musste sich Luther auf der Wartburg verstecken? Und hat er sich wirklich in eine Nonne verliebt und sie sogar geheiratet?Lilly und Nikolas haben jede Menge Fragen. Auf der Suche nach Antworten gehen sie mit ihren Eltern auf Entdeckungstour - dort, wo alles begann. Auf einer spannenden Reise erkunden sie die Orte in Sachsen-Anhalt und Thüringen, an denen Martin Luther gelebt und gewirkt hat. Sie besuchen Luthers Geburtshaus in Eisleben, sein Elternhaus in Mansfeld, das Lutherhaus in Eisenach, das Augustinerkloster in Erfurt, die Wartburg, aber auch die Schlosskirche, das Lutherhaus und das Melanchthonhaus in Wittenberg. Unterwegs erfahren Lilly und Nikolas,wie aus einem neugierigen kleinen Jungen der Augustinermönch und schließlich der Reformator Martin Luther geworden ist, dessen Einfluss noch heute in unserem Alltag spürbar ist - nicht zuletzt in unserem Schulsystem und in unserer Sprache.Ihre abenteuerliche Reise führt Lilly und Nikolas nicht nur quer durch Mitteldeutschland, sondern auch zurück in die Zeit vor über 500 Jahren.

Anbieter: buecher
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Bildungstollhaus Bundesrepublik
19,88 € *
ggf. zzgl. Versand

„Wenn Wissen Macht bedeutet, Fortschritt und Wohlstand, dann dämmert Deutschland der Ohnmacht entgegen!“Hans-Ulrich Jörges, SternredakteurNach fast 40 Jahren im niedersächsischen Schuldienst und seinen konkreten Erfahrungenvor Ort sieht der Autor Hubertus Zummach (Jahrgang 1939) die Situation noch dramatischer.Für ihn impliziert die deutsche Bildungskrise langfristig einen ökonomischen Super-Gau in dieser Republik, der die gegenwärtige Finanz- und Wirtschaftskrise weit in denSchatten stellt.Nach seiner Ansicht sind die deutschen Schulen inzwischen weitgehendangekommen im Bermudadreieck von Verwahrlosung, Verrohungund Verantwortungslosigkeit. PISA und Erfurt sind die Meilensteinegewaltiger Verwerfungen in der Schullandschaft. Aber dieLehrer in dieser Republik haben es nicht nur mit zunehmender Gewaltund Disziplinlosigkeit zu tun, sie befi nden sich auch in den Krakenarmenvon 16 Länderkultusbürokratien mit unterschiedlichen Schulsystemenund einer Bezahlung nach Kassenlage der Länder.Um den Zustand der Dauerparalyse im deutschen Bildungswesenendlich zu überwinden, zu dem die politischen Platzhalter in dieserHubertus ZummachRepublik weder fähig noch bereit sind, fordert der Autor u.a. ein bundesweites Aktionsbündnisfür Bildung mit folgenden Hauptzielen:1. Abschaffung der Länderkultusbürokratie2. Schaffung eines bundeseinheitlichen Schulsystems3. Ein bundesweites Monitoring zur Überwachung der Bildungsstandards4. Ein Aktionsbündnis von Schule und Wirtschaft nach skandinavischem Vorbild5. Teilweise Umwidmung des „Soli“ in einen Bildungsfond6. Eine bessere Lehrerausbildung mit mehr Praktika7. Eine größere Autonomie der Schulen vor Ort8. Aufmüdung eines zunehmend bildungsresistenten Prekariats9. Härtere Sanktionen gegen Gewalt in Schule und Gesellschaft10. Eine offene Debatte über die Probleme von Migration und Integration

Anbieter: Dodax
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Der neugierige Junge, der die Welt erschütterte
14,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Lilly und Nikolas sind super aufgeregt: Sie haben in der Schulaufführung die Hauptrollen ergattert. Das Thema: 500 Jahre Reformation. Doch was genau ist das eigentlich? Wer war dieser Martin Luther? Warum hat der Zettel, den der Professor an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg gehängt hat, für solchen Wirbel gesorgt? Warum musste sich Luther auf der Wartburg verstecken? Und hat er sich wirklich in eine Nonne verliebt und sie sogar geheiratet?Lilly und Nikolas haben jede Menge Fragen. Auf der Suche nach Antworten gehen sie mit ihren Eltern auf Entdeckungstour - dort, wo alles begann. Auf einer spannenden Reise erkunden sie die Orte in Sachsen-Anhalt und Thüringen, an denen Martin Luther gelebt und gewirkt hat. Sie besuchen Luthers Geburtshaus in Eisleben, sein Elternhaus in Mansfeld, das Lutherhaus in Eisenach, das Augustinerkloster in Erfurt, die Wartburg, aber auch die Schlosskirche, das Lutherhaus und das Melanchthonhaus in Wittenberg. Unterwegs erfahren Lilly und Nikolas, wie aus einem neugierigen kleinen Jungen der Augustinermönch und schließlich der Reformator Martin Luther geworden ist, dessen Einfluss noch heute in unserem Alltag spürbar ist - nicht zuletzt in unserem Schulsystem und in unserer Sprache.Ihre abenteuerliche Reise führt Lilly und Nikolas nicht nur quer durch Mitteldeutschland, sondern auch zurück in die Zeit vor über 500 Jahren.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Der neugierige Junge, der die Welt erschütterte
19,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Lilly und Nikolas sind super aufgeregt: Sie haben in der Schulaufführung die Hauptrollen ergattert. Das Thema: 500 Jahre Reformation. Doch was genau ist das eigentlich? Wer war dieser Martin Luther? Warum hat der Zettel, den der Professor an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg gehängt hat, für solchen Wirbel gesorgt? Warum musste sich Luther auf der Wartburg verstecken? Und hat er sich wirklich in eine Nonne verliebt und sie sogar geheiratet? Lilly und Nikolas haben jede Menge Fragen. Auf der Suche nach Antworten gehen sie mit ihren Eltern auf Entdeckungstour – dort, wo alles begann. Auf einer spannenden Reise erkunden sie die Orte in Sachsen-Anhalt und Thüringen, an denen Martin Luther gelebt und gewirkt hat. Sie besuchen Luthers Geburtshaus in Eisleben, sein Elternhaus in Mansfeld, das Lutherhaus in Eisenach, das Augustinerkloster in Erfurt, die Wartburg, aber auch die Schlosskirche, das Lutherhaus und das Melanchthonhaus in Wittenberg. Unterwegs erfahren Lilly und Nikolas, wie aus einem neugierigen kleinen Jungen der Augustinermönch und schliesslich der Reformator Martin Luther geworden ist, dessen Einfluss noch heute in unserem Alltag spürbar ist – nicht zuletzt in unserem Schulsystem und in unserer Sprache. Ihre abenteuerliche Reise führt Lilly und Nikolas nicht nur quer durch Mitteldeutschland, sondern auch zurück in die Zeit vor über 500 Jahren.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Fortuna Girls 3 - Mehr als nur ein Sieg!
12,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Band 3 der Fussballserie für freche Mädchen: Auch wenn Felicitas zuerst gar keine Lust auf den Umzug nach Erfurt hatte, fühlt sie sich dort inzwischen richtig wohl. Sie hat eine super Mädchenfussballmannschaft auf die Beine gestellt und wahre Freundinnen gefunden. Doch dann bekommt sie ein Angebot, das ihr Leben verändern könnte: Sie wird eingeladen, in einer Auswahlmannschaft zu spielen und so den Sprung in einen Profiverein zu schaffen. Felicitas muss sich entscheiden: Soll sie das verlockende Angebot annehmen oder bei ihren Freundinnen, den Fortuna Girls, bleiben?

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Bildungstollhaus Bundesrepublik
16,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

„Wenn Wissen Macht bedeutet, Fortschritt und Wohlstand, dann dämmert Deutschland der Ohnmacht entgegen!“ Hans-Ulrich Jörges, Sternredakteur Nach fast 40 Jahren im niedersächsischen Schuldienst und seinen konkreten Erfahrungen vor Ort sieht der Autor Hubertus Zummach (Jahrgang 1939) die Situation noch dramatischer. Für ihn impliziert die deutsche Bildungskrise langfristig einen ökonomischen Super- Gau in dieser Republik, der die gegenwärtige Finanz- und Wirtschaftskrise weit in den Schatten stellt. Nach seiner Ansicht sind die deutschen Schulen inzwischen weitgehend angekommen im Bermudadreieck von Verwahrlosung, Verrohung und Verantwortungslosigkeit. PISA und Erfurt sind die Meilensteine gewaltiger Verwerfungen in der Schullandschaft. Aber die Lehrer in dieser Republik haben es nicht nur mit zunehmender Gewalt und Disziplinlosigkeit zu tun, sie befi nden sich auch in den Krakenarmen von 16 Länderkultusbürokratien mit unterschiedlichen Schulsystemen und einer Bezahlung nach Kassenlage der Länder. Um den Zustand der Dauerparalyse im deutschen Bildungswesen endlich zu überwinden, zu dem die politischen Platzhalter in dieser Hubertus Zummach Republik weder fähig noch bereit sind, fordert der Autor u.a. ein bundesweites Aktionsbündnis für Bildung mit folgenden Hauptzielen: 1. Abschaffung der Länderkultusbürokratie 2. Schaffung eines bundeseinheitlichen Schulsystems 3. Ein bundesweites Monitoring zur Überwachung der Bildungsstandards 4. Ein Aktionsbündnis von Schule und Wirtschaft nach skandinavischem Vorbild 5. Teilweise Umwidmung des „Soli“ in einen Bildungsfond 6. Eine bessere Lehrerausbildung mit mehr Praktika 7. Eine grössere Autonomie der Schulen vor Ort 8. Aufmüdung eines zunehmend bildungsresistenten Prekariats 9. Härtere Sanktionen gegen Gewalt in Schule und Gesellschaft 10. Eine offene Debatte über die Probleme von Migration und Integration

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot