Angebote zu "Schlosses" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

6 Tage All Inclusive Urlaub im Ferien Hotel Ren...
399,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Inmitten des Wanderparadieses Thüringer Wald gelegen, begrüßt Sie das 3*Ferien Hotel Rennsteigblick in dem schönen Örtchen Friedrichroda-Finsterbergen. Genießen Sie vom Hotel aus den wunderschönen Blick auf Finsterbergen und lernen Sie bei ausgiebigen Rad- und Wandertouren die abwechslungsreiche Landschaft kennen. Eine Wanderung zum großen Inselberg sollte da auf jeden Fall auf dem Programm stehen. Er ist etwa 916 m hoch und der meistbesuchte Berg des Thüringer Walds. Genießen Sie von hier aus den wunderschönen Blick, der bei idealer Fernsicht vom Aussichtsturm aus bis zum Brocken und zur Wasserkuppe reicht. Ein Besuch der Marienglashöhle in Friedrichroda ist ein absolutes Muss und einen Besuch des Schlosses Reinhardbrunn mit dem Landschaftspark, des Freizeitbads Finsterbergen, des Baumkronenpfads im Nationalpark Hainich sowie der Städte Eisenach und Erfurt sollten Sie ebenfalls einplanen. Genießen Sie die Annehmlichkeiten, die Ihnen das 3*Ferien Hotel Rennsteigblick bietet und lassen Sie sich kulinarisch mit regionalen wie auch internationalen Köstlichkeiten nach Herzenslust verwöhnen.

Anbieter: touriDat
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
8 Tage All Inclusive Urlaub im Ferien Hotel Ren...
579,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Inmitten des Wanderparadieses Thüringer Wald gelegen, begrüßt Sie das 3*Ferien Hotel Rennsteigblick in dem schönen Örtchen Friedrichroda-Finsterbergen. Genießen Sie vom Hotel aus den wunderschönen Blick auf Finsterbergen und lernen Sie bei ausgiebigen Rad- und Wandertouren die abwechslungsreiche Landschaft kennen. Eine Wanderung zum großen Inselberg sollte da auf jeden Fall auf dem Programm stehen. Er ist etwa 916 m hoch und der meistbesuchte Berg des Thüringer Walds. Genießen Sie von hier aus den wunderschönen Blick, der bei idealer Fernsicht vom Aussichtsturm aus bis zum Brocken und zur Wasserkuppe reicht. Ein Besuch der Marienglashöhle in Friedrichroda ist ein absolutes Muss und einen Besuch des Schlosses Reinhardbrunn mit dem Landschaftspark, des Freizeitbads Finsterbergen, des Baumkronenpfads im Nationalpark Hainich sowie der Städte Eisenach und Erfurt sollten Sie ebenfalls einplanen. Genießen Sie die Annehmlichkeiten, die Ihnen das 3*Ferien Hotel Rennsteigblick bietet und lassen Sie sich kulinarisch mit regionalen wie auch internationalen Köstlichkeiten nach Herzenslust verwöhnen.

Anbieter: touriDat
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
8 Tage All Inclusive Urlaub im Ferien Hotel Ren...
499,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Inmitten des Wanderparadieses Thüringer Wald gelegen, begrüßt Sie das 3*Ferien Hotel Rennsteigblick in dem schönen Örtchen Friedrichroda-Finsterbergen. Genießen Sie vom Hotel aus den wunderschönen Blick auf Finsterbergen und lernen Sie bei ausgiebigen Rad- und Wandertouren die abwechslungsreiche Landschaft kennen. Eine Wanderung zum großen Inselberg sollte da auf jeden Fall auf dem Programm stehen. Er ist etwa 916 m hoch und der meistbesuchte Berg des Thüringer Walds. Genießen Sie von hier aus den wunderschönen Blick, der bei idealer Fernsicht vom Aussichtsturm aus bis zum Brocken und zur Wasserkuppe reicht. Ein Besuch der Marienglashöhle in Friedrichroda ist ein absolutes Muss und einen Besuch des Schlosses Reinhardbrunn mit dem Landschaftspark, des Freizeitbads Finsterbergen, des Baumkronenpfads im Nationalpark Hainich sowie der Städte Eisenach und Erfurt sollten Sie ebenfalls einplanen. Genießen Sie die Annehmlichkeiten, die Ihnen das 3*Ferien Hotel Rennsteigblick bietet und lassen Sie sich kulinarisch mit regionalen wie auch internationalen Köstlichkeiten nach Herzenslust verwöhnen.

Anbieter: touriDat
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Sagenbuch der Stadt Erfurt
14,80 € *
ggf. zzgl. Versand

154 Seiten, Paperback. Heinrich Kruspe Sagenbuch der Stadt Erfurt. Das Buch gehört zum Thüringer Sagenschatz - Gesamtausgabe - Nach dem Kruspe-Original von 1877 in zwei Bänden- 5. Auflage 2015Aus dem Vorwort 1877: In mondbeglänzten Nächten flüstert sie den hochragenden Giebeln der ehemaligen Patricierhäuser Erinnerungen alter Pracht und Herrlichkeit zu, schaut von den uralten Steinbrücken zu den Gewässern hinab, in denen die Wassernixe ihr Wesen treibt, wallt zu den öden Plätzen, wo reiche Schätz verborgen liegen - von Zwergen und Mönchen bewacht - oder von weißen Frauen, die mit Schlüsseln klirren - umgangen werden und nur dem Glücklichen sich erschließen; der die Wunderblume fand. Hinaus aus dem dunklen Thore führt sie zum schaurigen Hochgericht und zu Kreuzen und Malzeichen, die, blutigen Mord zu sühnen, man in der Vorzeit errichtete. Dann lenkt sie die Schritte ihrer Begleiter zu stillen Thälern, versunkenen Klöstern und verheerten Dörfern, wo sie den geheimnisvollen Glockentönen, die aus tiefem Schooße der Erde oder aus verschütteten Brunnen sich vernehmen lassen, lauscht.Das Kulturgemälde unserer Stadt - im Rahmen der Sage gefaßt - würde gänzlich der Wahrheit entbehren, würden aus Liebe zur Heimath die düstern Schatten, welche unerhörter Aberglaube in den überraschend stark vertretenen Spuk-, Schatzgräberei-, Zauber- und Hexensagen auf das so freundliche Bild der Stadt wirft, ausgeschieden. Sie müssen hier zeigen, wie es mit der guten alten Zeit bestellt war.Ostern 1877. Der Verfasser.- Band 1 -I. Sagenhafte Anklänge aus der germanischen Götterwelt. 10II. Zeit- und Personensagen. 121. Von großer Wasserfluth. 122. Von Entstehung der Stadt Erfurt. 123. Deodatus. 144. St. Bonifacius. 155. Trommeln auf Walpurgis. 166. St. Severus. 177. Von einer großen Armbrust. 188. Wunderbare Kinderphantasie. 199. Vom Grafen von Gleichen. 2110. Graf Elger von Hohenstein. 2211. Vom hl. Brunn. 2312. Johannes Teutonius. 2513. Kaiser Rudolph von Habsburg in Erfurt. 2614. Zerstörung des Schlosses Dienstberg. 2615. Vom Fischmäuerlein. 2816. Von der Gangolfs-Kapelle. 2817. Vom Seelenbad. 2918. Vom Judensturm. 2919. Wahrzeichen einer Hungersnoth. 3120. Die Gründung der Karthause. 3121. Vom Siechenhaus. 3222. Vom Mönchskreuz. 3323. Burkardts Raben. 3424. Johannes von Hagen. 3425. Schülerstreich aus Tüngers Zeit. 3526. M. Luther und Alexius. 3527. Junker Görg am Sybillenthürmchen. 3628. Vom Müller Krebs. 3629. Von einem Schinder. 3730. Neun Sagen vom Dr. Faust. 3731. Der Mönch von Erfurt. 4132. Eulenspiegel in Erfurt. 4133. Hans Sachs im Schwan zu Erfurt. 4234. Gustav Adolph als Riemergesell. 4335. Von Peter Isserode. 4436. Anzeige von Gustav Adolph's Tod. 4537. Eine geheimnisvolle Hinrichtung. 4638. Napoleon in Erfurt. 46III. Oertliche Sagen und sagenhafte Anklänge. 481. Klostersagen. 48a. Vom Peter-Kloster. 4839. Die 12 deutschen Schüler. 4840. Von Dagoberts Bildniß. 4941. Dagoberts Schatz. 49

Anbieter: buecher
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Sagenbuch der Stadt Erfurt
15,30 € *
ggf. zzgl. Versand

154 Seiten, Paperback. Heinrich Kruspe Sagenbuch der Stadt Erfurt. Das Buch gehört zum Thüringer Sagenschatz - Gesamtausgabe - Nach dem Kruspe-Original von 1877 in zwei Bänden- 5. Auflage 2015Aus dem Vorwort 1877: In mondbeglänzten Nächten flüstert sie den hochragenden Giebeln der ehemaligen Patricierhäuser Erinnerungen alter Pracht und Herrlichkeit zu, schaut von den uralten Steinbrücken zu den Gewässern hinab, in denen die Wassernixe ihr Wesen treibt, wallt zu den öden Plätzen, wo reiche Schätz verborgen liegen - von Zwergen und Mönchen bewacht - oder von weißen Frauen, die mit Schlüsseln klirren - umgangen werden und nur dem Glücklichen sich erschließen; der die Wunderblume fand. Hinaus aus dem dunklen Thore führt sie zum schaurigen Hochgericht und zu Kreuzen und Malzeichen, die, blutigen Mord zu sühnen, man in der Vorzeit errichtete. Dann lenkt sie die Schritte ihrer Begleiter zu stillen Thälern, versunkenen Klöstern und verheerten Dörfern, wo sie den geheimnisvollen Glockentönen, die aus tiefem Schooße der Erde oder aus verschütteten Brunnen sich vernehmen lassen, lauscht.Das Kulturgemälde unserer Stadt - im Rahmen der Sage gefaßt - würde gänzlich der Wahrheit entbehren, würden aus Liebe zur Heimath die düstern Schatten, welche unerhörter Aberglaube in den überraschend stark vertretenen Spuk-, Schatzgräberei-, Zauber- und Hexensagen auf das so freundliche Bild der Stadt wirft, ausgeschieden. Sie müssen hier zeigen, wie es mit der guten alten Zeit bestellt war.Ostern 1877. Der Verfasser.- Band 1 -I. Sagenhafte Anklänge aus der germanischen Götterwelt. 10II. Zeit- und Personensagen. 121. Von großer Wasserfluth. 122. Von Entstehung der Stadt Erfurt. 123. Deodatus. 144. St. Bonifacius. 155. Trommeln auf Walpurgis. 166. St. Severus. 177. Von einer großen Armbrust. 188. Wunderbare Kinderphantasie. 199. Vom Grafen von Gleichen. 2110. Graf Elger von Hohenstein. 2211. Vom hl. Brunn. 2312. Johannes Teutonius. 2513. Kaiser Rudolph von Habsburg in Erfurt. 2614. Zerstörung des Schlosses Dienstberg. 2615. Vom Fischmäuerlein. 2816. Von der Gangolfs-Kapelle. 2817. Vom Seelenbad. 2918. Vom Judensturm. 2919. Wahrzeichen einer Hungersnoth. 3120. Die Gründung der Karthause. 3121. Vom Siechenhaus. 3222. Vom Mönchskreuz. 3323. Burkardts Raben. 3424. Johannes von Hagen. 3425. Schülerstreich aus Tüngers Zeit. 3526. M. Luther und Alexius. 3527. Junker Görg am Sybillenthürmchen. 3628. Vom Müller Krebs. 3629. Von einem Schinder. 3730. Neun Sagen vom Dr. Faust. 3731. Der Mönch von Erfurt. 4132. Eulenspiegel in Erfurt. 4133. Hans Sachs im Schwan zu Erfurt. 4234. Gustav Adolph als Riemergesell. 4335. Von Peter Isserode. 4436. Anzeige von Gustav Adolph's Tod. 4537. Eine geheimnisvolle Hinrichtung. 4638. Napoleon in Erfurt. 46III. Oertliche Sagen und sagenhafte Anklänge. 481. Klostersagen. 48a. Vom Peter-Kloster. 4839. Die 12 deutschen Schüler. 4840. Von Dagoberts Bildniß. 4941. Dagoberts Schatz. 49

Anbieter: buecher
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Tödliche Energie
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der dreiste Raub von Energiespeichern in Erfurt ist zunächst Sache der lokalen Polizei. Doch als dann auch noch große Mengen an Flüssigsprengstoff aus einer Deponie in Tschechien verschwinden und nichts von alledem wieder auf dem Schwarzmarkt auftaucht schickt der U.S. Amerikanische Nachrichtendienst Agent Karen C. Mulladon nach Europa, um sich der Angelegenheit annehmen. Was ist das Ziel der Verbrecher? Oder bereitet gar eine terroristische Organisation einen Anschlag vor? Erst nach und nach findet Karen zusammen mit ihrem deutschen Kollegen Martin Weilmann heraus, welchen perfiden Plan ihre Gegner verfolgen. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. In achtzehn Meter Höhe, auf einem der Türme des Heidelberger Schlosses fällt die Entscheidung.

Anbieter: Dodax
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Die Cyriaksburg bei Erfurt
12,80 € *
ggf. zzgl. Versand

112 Seiten mit 19 Abbildungen, darunter 12 schwarz-weiße Fotos und 2 farbige und 7 s/w Zeichnungen. (Altdeutsche Schrift)Robert Huth gehörte mit zu den bemerkenswerten Autoren, wenn es um die Burgen und Schlösser in Thüringen geht. Neben seinem Buch über "Die Mühlburg" erschien jetzt im Verlag Rockstuhl seine Arbeit "Die Cyriaksburg bei Erfurt - Geschichtliche Darstellung und Beschreibung" in einer kleinen Auflage im Nachdruck. Umrahmt wird das Buch mit 19 Fotos und Zeichnungen.Bei Johannes BIEREYE lesen wir 1932: "Robert Huth (1872-1932) verschied am 31. August 1932, einen Monat vor Vollendung seines 60. Lebensjahres, völlig unerwartet an einem Herzleiden. Er hatte nach Besuch des Erfurter Seminars als Lehrer zunächst in Kaulsdorf (Kreis Ziegenrück) gewirkt, seit Ostern 1900 war er in Erfurt, und zwar zuerst an den Bürgerschulen 2 und 3, alsdann nach der Aufhebung dieser Schulgattung an der Ev. Volksschule 1 (Johannesschule) beschäftigt. Hatte er sich schon in Kaulsdorf mit Heimatgeschichte und zwar mit der Erforschung der Vergangenheit der Burg des Ortes, später auch mit der des Schlosses von Kühndorf am Dolmar eingehend beschäftigt - die beiden mit hübschen Abbildungen ausgestatteten Arbeiten liegen in seinem Nachlaß tadellos geschrieben vor und könnten jederzeit gedruckt werden -, so wandte er sich, nach Erfurt versetzt, mit größtem Eifer der Erforschung dieser seiner neuen Heimat zu. Zunächst schrieb er zwei grundlegende Arbeiten über die beiden Citadellen der Stadt, über "Die Cyriaksburg" (T. 1907/8, S. 26, 52, 77, 98, und ausführlicher als Buch im Verlag des Erfurter Thüringerwald-Vereins, 1907) und über den "Petersberg" (Mitteilungen des Erfurter Geschichtsvereins 1908)"In dem Buch "Die Cyriaksburg bei Erfurt" lesen wir in mehreren Kapitel über die "Veranlassung zum Baue der Cyriaksburg", einen "Bericht vom heiligen Cyriako 1655", dem Beginn des Baues, die Cyriaksburg während des 30jähringen Krieges, die Burg während der Kur-Mainzer Herrschaft 1664-1802 und der "französischen Fremdherrschaft." Weitere Beträge schildern die Cyriaksburg unter preußischer Herrschaft bis zur Schleifung 1873, gefolgt von einer kurzen Beschreibung der Cyriaksburg im Jahre 1870.Eine kleine "Zeittafel zum Cyriaksberg bei Erfurt" von 1478 bis zum Jahr 2000 schließt das Buch ab. (Harald Rockstuhl)

Anbieter: Dodax
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Sagenbuch der Stadt Erfurt, 2 Bde.
14,80 € *
ggf. zzgl. Versand

154 Seiten, Paperback. Heinrich Kruspe Sagenbuch der Stadt Erfurt. Das Buch gehört zum Thüringer Sagenschatz - Gesamtausgabe - Nach dem Kruspe-Original von 1877 in zwei Bänden- 5. Auflage 2015Aus dem Vorwort 1877: In mondbeglänzten Nächten flüstert sie den hochragenden Giebeln der ehemaligen Patricierhäuser Erinnerungen alter Pracht und Herrlichkeit zu, schaut von den uralten Steinbrücken zu den Gewässern hinab, in denen die Wassernixe ihr Wesen treibt, wallt zu den öden Plätzen, wo reiche Schätz verborgen liegen - von Zwergen und Mönchen bewacht - oder von weißen Frauen, die mit Schlüsseln klirren - umgangen werden und nur dem Glücklichen sich erschließen, der die Wunderblume fand. Hinaus aus dem dunklen Thore führt sie zum schaurigen Hochgericht und zu Kreuzen und Malzeichen, die, blutigen Mord zu sühnen, man in der Vorzeit errichtete. Dann lenkt sie die Schritte ihrer Begleiter zu stillen Thälern, versunkenen Klöstern und verheerten Dörfern, wo sie den geheimnisvollen Glockentönen, die aus tiefem Schooße der Erde oder aus verschütteten Brunnen sich vernehmen lassen, lauscht.Das Kulturgemälde unserer Stadt - im Rahmen der Sage gefaßt - würde gänzlich der Wahrheit entbehren, würden aus Liebe zur Heimath die düstern Schatten, welche unerhörter Aberglaube in den überraschend stark vertretenen Spuk-, Schatzgräberei-, Zauber- und Hexensagen auf das so freundliche Bild der Stadt wirft, ausgeschieden. Sie müssen hier zeigen, wie es mit der guten alten Zeit bestellt war.Ostern 1877. Der Verfasser.- Band 1 -I. Sagenhafte Anklänge aus der germanischen Götterwelt. 10II. Zeit- und Personensagen. 121. Von großer Wasserfluth. 122. Von Entstehung der Stadt Erfurt. 123. Deodatus. 144. St. Bonifacius. 155. Trommeln auf Walpurgis. 166. St. Severus. 177. Von einer großen Armbrust. 188. Wunderbare Kinderphantasie. 199. Vom Grafen von Gleichen. 2110. Graf Elger von Hohenstein. 2211. Vom hl. Brunn. 2312. Johannes Teutonius. 2513. Kaiser Rudolph von Habsburg in Erfurt. 2614. Zerstörung des Schlosses Dienstberg. 2615. Vom Fischmäuerlein. 2816. Von der Gangolfs-Kapelle. 2817. Vom Seelenbad. 2918. Vom Judensturm. 2919. Wahrzeichen einer Hungersnoth. 3120. Die Gründung der Karthause. 3121. Vom Siechenhaus. 3222. Vom Mönchskreuz. 3323. Burkardts Raben. 3424. Johannes von Hagen. 3425. Schülerstreich aus Tüngers Zeit. 3526. M. Luther und Alexius. 3527. Junker Görg am Sybillenthürmchen. 3628. Vom Müller Krebs. 3629. Von einem Schinder. 3730. Neun Sagen vom Dr. Faust. 3731. Der Mönch von Erfurt. 4132. Eulenspiegel in Erfurt. 4133. Hans Sachs im Schwan zu Erfurt. 4234. Gustav Adolph als Riemergesell. 4335. Von Peter Isserode. 4436. Anzeige von Gustav Adolph's Tod. 4537. Eine geheimnisvolle Hinrichtung. 4638. Napoleon in Erfurt. 46III. Oertliche Sagen und sagenhafte Anklänge. 481. Klostersagen. 48a. Vom Peter-Kloster. 4839. Die 12 deutschen Schüler. 4840. Von Dagoberts Bildniß. 4941. Dagoberts Schatz. 4942. Grabmal zweier Liebenden. 5043. Von einem Alchymisten. 5044. Skelette in der Stadtmauer. 51b. Vom Prediger-Kloster. 5245. Relique des hl. Jakobus von Compostella. 5246. Von einem unterirdischen Gange. 52c. Sagen aus dem Barfüßer-Kloster 5447. Sagen von berühmten Gräbern, einem Marienbilde und einer Maurerkelle. 54d. Vom Augustiner-Kloster 5548. Grabsteine. Steinkanzel. Erscheinungen. 55e. Vom Schotten-Kloster 5649. Gründung des Schotten-Klosters. 56f. Vom Neuwerks-Kloster 5750. Brand einer Scheune. Großer Kuchen. Redendes Cruzifix. 57g. Vom Marienknechten-Kloster. 5851. Dr. Burchard und Pater Theodor. 58h. Weißfrauen-Kloster. 5852. Nonnensack. Erinnerungen an St. Elisabeth. 5853. Vom Götzen Bachroth. 592. Kirchensagen. 60a. Domsagen 6054. Unsere liebe Frau. 6055. Von einem Riesen. 6056. Die Laterne. 6157. Wahrzeichen am

Anbieter: Dodax
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Sagenbuch der Stadt Erfurt
19,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Autor: Heinrich Kruspe, 154 Seiten, Taschenbuch. Neu gesetzt. Vowort und zusammengestellt von Hans-Peter Brachmanski. Das Buch gehört zum Thüringer Sagenschatz - Gesamtausgabe - Nach dem Kruspe-Original von 1877 in zwei Bänden. Aus dem Vorwort 1877: In mondbeglänzten Nächten flüstert sie den hochragenden Giebeln der ehemaligen Patricierhäuser Erinnerungen alter Pracht und Herrlichkeit zu, schaut von den uralten Steinbrücken zu den Gewässern hinab, in denen die Wassernixe ihr Wesen treibt, wallt zu den öden Plätzen, wo reiche Schätz verborgen liegen – von Zwergen und Mönchen bewacht – oder von weissen Frauen, die mit Schlüsseln klirren – umgangen werden und nur dem Glücklichen sich erschliessen; der die Wunderblume fand. Hinaus aus dem dunklen Thore führt sie zum schaurigen Hochgericht und zu Kreuzen und Malzeichen, die, blutigen Mord zu sühnen, man in der Vorzeit errichtete. Dann lenkt sie die Schritte ihrer Begleiter zu stillen Thälern, versunkenen Klöstern und verheerten Dörfern, wo sie den geheimnisvollen Glockentönen, die aus tiefem Schoosse der Erde oder aus verschütteten Brunnen sich vernehmen lassen, lauscht. Das Kulturgemälde unserer Stadt – im Rahmen der Sage gefasst – würde gänzlich der Wahrheit entbehren, würden aus Liebe zur Heimath die düstern Schatten, welche unerhörter Aberglaube in den überraschend stark vertretenen Spuk-, Schatzgräberei-, Zauber- und Hexensagen auf das so freundliche Bild der Stadt wirft, ausgeschieden. Sie müssen hier zeigen, wie es mit der guten alten Zeit bestellt war. Ostern 1877. Der Verfasser. - Band 1 - I. Sagenhafte Anklänge aus der germanischen Götterwelt. 10 II. Zeit- und Personensagen. 12 1. Von grosser Wasserfluth. 12 2. Von Entstehung der Stadt Erfurt. 12 3. Deodatus. 14 4. St. Bonifacius. 15 5. Trommeln auf Walpurgis. 16 6. St. Severus. 17 7. Von einer grossen Armbrust. 18 8. Wunderbare Kinderphantasie. 19 9. Vom Grafen von Gleichen. 21 10. Graf Elger von Hohenstein. 22 11. Vom hl. Brunn. 23 12. Johannes Teutonius. 25 13. Kaiser Rudolph von Habsburg in Erfurt. 26 14. Zerstörung des Schlosses Dienstberg. 26 15. Vom Fischmäuerlein. 28 16. Von der Gangolfs-Kapelle. 28 17. Vom Seelenbad. 29 18. Vom Judensturm. 29 19. Wahrzeichen einer Hungersnoth. 31 20. Die Gründung der Karthause. 31 21. Vom Siechenhaus. 32 22. Vom Mönchskreuz. 33 23. Burkardts Raben. 34 24. Johannes von Hagen. 34 25. Schülerstreich aus Tüngers Zeit. 35 26. M. Luther und Alexius. 35 27. Junker Görg am Sybillenthürmchen. 36 28. Vom Müller Krebs. 36 29. Von einem Schinder. 37 30. Neun Sagen vom Dr. Faust. 37 31. Der Mönch von Erfurt. 41 32. Eulenspiegel in Erfurt. 41 33. Hans Sachs im Schwan zu Erfurt. 42 34. Gustav Adolph als Riemergesell. 43 35. Von Peter Isserode. 44 36. Anzeige von Gustav Adolph’s Tod. 45 37. Eine geheimnisvolle Hinrichtung. 46 38. Napoleon in Erfurt. 46 III. Oertliche Sagen und sagenhafte Anklänge. 48 1. Klostersagen. 48 a. Vom Peter-Kloster. 48 39. Die 12 deutschen Schüler. 48 40. Von Dagoberts Bildniss. 49 41. Dagoberts Schatz. 49 42. Grabmal zweier Liebenden. 50 43. Von einem Alchymisten. 50 44. Skelette in der Stadtmauer. 51 b. Vom Prediger-Kloster. 52 45. Relique des hl. Jakobus von Compostella. 52 46. Von einem unterirdischen Gange. 52 c. Sagen aus dem Barfüsser-Kloster 54 47. Sagen von berühmten Gräbern, einem Marienbilde und einer Maurerkelle. 54 d. Vom Augustiner-Kloster 55 48. Grabsteine. Steinkanzel. Erscheinungen. 55 e. Vom Schotten-Kloster 56 49. Gründung des Schotten-Klosters. 56 f. Vom Neuwerks-Kloster 57 50. Brand einer Scheune. Grosser Kuchen. Redendes Cruzifix. 57 g. Vom Marienknechten-Kloster. 58 51. Dr. Burchard und Pater Theodor. 58 h. Weissfrauen-Kloster. 58 52. Nonnensack. Erinnerungen an St. Elisabeth. 58 53. Vom Götzen Bachroth. 59 2. Kirchensagen. 60 a. Domsagen 60 54. Unsere liebe Frau. 60 55. Von einem Riesen. 60 56. Die Laterne. 61 57. Wahrzeichen am Dom. 62 58. Christushaupt und Chorhaupt. 63 59. Vom Wolfram. 64 60. Von einem Chorknaben. 64 61. Von vier Gekrönten. 65 62. Von einem Bild der hl. Wilgefortis. 65 63. Konrad Klinge. 66 64. Hund

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot