Angebote zu "Horst" (17 Treffer)

Kategorien

Shops

Luthardt, Ernst-Otto: Reise durch den Thüringer...
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 04/2013, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Reise durch den Thüringer Wald und Erfurt, Titelzusatz: Ein Bildband mit über 190 Bildern, Auflage: 2. Auflage von 2015 // Nachdruck 2015, Autor: Luthardt, Ernst-Otto, Fotograph: Herzig, Horst // Herzig, Tina, Verlag: Stürtz Verlag // Stürtz, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Erfurt // Stadtführer // Stadtplan // Thüringen // Bildband // Orte und Menschen: Sachbuch // Bildbände, Rubrik: Bildbände // Deutschland, Seiten: 136, Abbildungen: ca. 200 farbige Fotos, 1 Karten, Reihe: Reise durch, Gewicht: 984 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
K Herzig/H Thüringen u d Thüringe 33x31
12,69 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 30.06.2019, Einband: Spiralbindung, Titelzusatz: Original Stürtz-Kalender, Maße(B/H): 33 x 31 cm, Fotokalender, Mittelformat-Kalender, Autor: Herzig, Tina/Herzig, Horst, Verlag: Verlagshaus Würzburg GmbH & Co KG, Co-Verlag: Stürtz-Flechsig-Rautenberg-Kraft-Weidl., Sprache: Deutsch, Schlagworte: Altenburg // Arnstadt // Bildkalender // Dornburg // Eisenach // Erfurt // Gera // Gotha // Greiz // Hildburghausen // Kalender // Kalender 2020 // Lauscha // Meiningen // Mühlhausen // Nordhausen // Oberhof // Rennsteig // Rudolstadt // Schloss Friedenstein // Schmalkalden // Thüringen // Thüringen Kalender // Thüringen Kalender 2020 // Thüringen 2020 // Thüringer Wald // Veßra // Wandkalender // Weimar // 2020, Produktform: Kalender, Umfang: 15 S., 12 Farbfotos, Seiten: 15, Format: 0.4 x 31 x 33.3 cm, Gewicht: 357 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
K Herzig/H Thüringen u d Thüringe 33x31
12,69 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 30.06.2019, Einband: Spiralbindung, Titelzusatz: Original Stürtz-Kalender, Maße(B/H): 33 x 31 cm, Fotokalender, Mittelformat-Kalender, Autor: Herzig, Tina/Herzig, Horst, Verlag: Verlagshaus Würzburg GmbH & Co KG, Co-Verlag: Stürtz-Flechsig-Rautenberg-Kraft-Weidl., Sprache: Deutsch, Schlagworte: Altenburg // Arnstadt // Bildkalender // Dornburg // Eisenach // Erfurt // Gera // Gotha // Greiz // Hildburghausen // Kalender // Kalender 2020 // Lauscha // Meiningen // Mühlhausen // Nordhausen // Oberhof // Rennsteig // Rudolstadt // Schloss Friedenstein // Schmalkalden // Thüringen // Thüringen Kalender // Thüringen Kalender 2020 // Thüringen 2020 // Thüringer Wald // Veßra // Wandkalender // Weimar // 2020, Produktform: Kalender, Umfang: 15 S., 12 Farbfotos, Seiten: 15, Format: 0.4 x 31 x 33.3 cm, Gewicht: 357 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Der legendäre Panther
10,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Horst Riebenstahl war von 1941 bis 1945 Angehöriger der Panzertruppe im Panzerregiment 1 (Friedensstandort Erfurt). Mit diesem Regiment erlebte der den Zweiten Weltkrieg bis Kriegsende - zuletzt Unteroffizier - als Panzerfahrer, hierbei im Panther 1943 bis 1945 im Süden der Ostfront.Nach dem Kriege begann Horst Riebenstahl Fotos von der Panzertruppe mit dem Schwerpunkt Panzerregiment 1 zu sammeln. Aus diesem Fundus ist diese Dokumentation entstanden.

Anbieter: buecher
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Flughafen Berlin-Schönefeld und die militärisch...
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Autor Horst Materna, Festeinband mit 352 Abbildungen auf 288 Seiten. Darunter 148 Farbfotos, 157 Fotos in s/w, 29 Zeichnungen sowie 18 Karten. Als 1978 das Militär die Führung des Unternehmens INTERFLUG übernahm und ein aktiver General der Luftstreitkräfte Generaldirektor wurde, änderte sich einiges in der Struktur, aber auch in den Aufgaben der INTERFLUG. Neben der Vorbereitung des Personals auf den Verteidigungszustand wurden zunehmend Flüge zur Unterstützung von nationalen Befreiungsbewegungen, einschließlich Waffentransporten, und Unterstützungsaufgaben für die Luftstreitkräfte durchgeführt. Trotzdem entwickelten sich die Leistungen aller fünf Betriebe kontinuierlich. Neue Flugtechnik kam zum Einsatz, die moderne Rechentechnik hielt sowohl bei der Flugsicherung, als auch in der Verwaltung Einzug und auch die Beziehungen zu Flug-gesellschaften der westlichen Welt wurden intensiviert. INHALT: Vorwort und Danksagung Was seit 1934 geschah Militär übernimmt das Kommando - Kampfgruppe - Zivilverteidigung - Gesellschaft für Sport und Technik Das MfS in Schönefeld - Die Hauptabteilung XIX - Die Pass-Kontroll-Einheit - Die Hauptabteilung Personenschutz TG-44 - die zweite INTERFLUG - Aufstellung und Entwicklung - Zusammenarbeit mit INTERFLUG Der Betrieb Verkehrsflug - IL-62M vergrößern die Flotte - Politik und Außenhandel - INTERFLUG in Afrika - Schwerpunkt Mosambik - Katastrophe in Angola - Dürrehilfe in Äthiopien - Probleme bremsen Wachstum Der Betrieb Agrarflug - Neue Agrarflugzeuge im Einsatz - ZV-Übung "Testat 83" - Abenteuer Ägypten - Erprobung neuer Technik - Das Agrarflug-Erprobungszentrum Der Betrieb FIF - Ein neuer Betrieb entsteht - Betrieb und Leistungen - Luftbildflugzeuge L-410 Der Betrieb Flughäfen - Inlandflughäfen und ihre Geschichte - Barth - Dresden-Klotzsche - Erfurt-Bindersleben - Heringsdorf - Karl-Marx-Stadt - Leipzig-Mockau - Leipzig-Schkeuditz - Neue Einrichtungen in Schönefeld - Betriebsschule "A.N. Tupolew" - Platz für das TG-44 - Das Unglück von Bohnsdorf Der Betrieb Flugsicherung - Aufbau und Entwicklung - Radartechnik und Automatisierung - Kalibrierung und Flugvermessung - Zusammenarbeit mit dem Militär Abkürzungsverzeichnis Quellen- und Literaturhinweise

Anbieter: buecher
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Betriebsverfassungsgesetz
98,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Handkommentar von Düwellist das Markenzeichen für die Praxis. Die Rechtsprechung aller Instanzen orientiert sich am HaKo-BetrVG. Neue GesetzeNie war der Gesetzgeber so im Arbeitsrecht aktiv wie in den letzten Jahren. Die neuen gesetzlichen Vorgaben muss jeder Betriebsrat kennen: Welche Auswirkungen haben das neue Arbeitnehmerüberlassungs-, Werkvertrags-, Datenschutz- und Mindestlohnrecht sowie das Bundesteilhabegesetz für die betriebliche Mitbestimmung? Welche Folgen haben Verstöße, welche neuen Befugnisse haben Betriebsräte und Schwerbehindertenvertretungen, welche neuen Rechtsprobleme kommen auf die Praxis zu?Die Neuauflage 2018 des HaKo-BetrVG gibt auf die drängenden Fragen Antworten:Wie wirken sich das neue AÜG- und Werkvertragsrecht auf die Rechte der Leiharbeitnehmer, des Entleiherbetriebsrats und der Selbstständigen aus?Wie kann der Betriebsrat die Einhaltung des Mindestlohns durchsetzen?Welche neuen Aufgaben und Rechte zur Inklusion von Menschen mit Behinderung hat das BTHG dem Betriebsrat gebracht?Wie verändert die EU-Datenschutz-Grundverordnung den Datenschutz im Betrieb? Wie wirken sich die VO und das Bundesdatenschutzgesetz auf Betriebsvereinbarungen aus?Welche Herausforderungen stellen sich für den Betriebsrat durch Crowdworking und digital vernetzte Produktion?Welche Auswirkungen hat das Tarifeinheitsgesetz auf die Betriebsverfassung? Besonders praxisnah und aktuell:die detaillierte Kommentierung der Wahlordnung und des Europäischen Betriebsräte-Gesetzes (EBRG) sowie die umfassende Erläuterung der Kosten bei außergerichtlicher und gerichtlicher Inanspruchnahme von Anwälten.Umstrittene Rechtsfolgen werden präzise mit Hinweisen zur frühzeitigen Vorbereitung und ordnungsgemäßen Durchführung der BR-Wahlen verbunden. So ist der "Düwell" ein unverzichtbares Hilfsmittel für die Praxis der betrieblichen Interessenvertretung. Herausgeber sowie Autorinnen und Autoren bringen ihre Erfahrung aus der langjährigen Berufspraxis und auf der Grundlage höchstrichterlicher Rechtsprechung ein:Dr. Dietrich Braasch, Vorsitzender Richter am Landesarbeitsgericht Baden-Württemberg a.D., Stuttgart Prof. Dr. Christiane Brors, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Prof. Franz Josef Düwell, Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht a.D., Weimar, Honorarprofessor Universität Konstanz Karsten Haase, Rechtsanwalt, Düsseldorf Ralf-Peter Hayen, DGB Bundesvorstand, Referatsleiter Recht, Berlin Thomas Kloppenburg, Vorsitzender Richter am Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg, Berlin Prof. Dr. Wolfhard Kohte, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Horst-Dieter Krasshöfer, Richter am Bundesarbeitsgericht, Erfurt Dr. Thomas Kreuder, Syndikusrechtsanwalt und Bereichsleiter Recht, Patente und Compliance, Bad Homburg Olaf Kunz, IG Metall Bezirksleitung Küste, Hamburg Thomas Lakies, Richter am Arbeitsgericht, Berlin Dr. Frank Lorenz, Rechtsanwalt, Düsseldorf Ursula Matthiessen-Kreuder, Rechtsanwältin, Bad Homburg Dr. Till Sachadae,Referent, Ministerium der Finanzen Sachsen-Anhalt, Magdeburg Marc-Oliver Schulze, Rechtsanwalt, Nürnberg Dr. Christine Schulze-Doll, Richterin am Arbeitsgericht, Berlin Dr. Sebastian Sick, LL.M.Eur., Rechtsanwalt, Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf Dr. Ralf Steffan, Rechtsanwalt, Köln Arno Tautphäus, Vizepräsident des Landesarbeitsgerichts Thüringen a.D., Kassel Dr. Martin Wolmerath, Rechtsanwalt, Hamm Prof. Dr. Gabriele Zwiehoff, FernUniversität in Hagen

Anbieter: buecher
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Möller: Nebenbahn Gotha/Gräfenr.
35,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Autoren: Mario Möller und Horst Möller, Beschreibung der Strecken Gotha - Gräfenroda (seit 1876) und Ohrdruf - Gräfenroda (seit 1892) auf 128 Seiten mit 99 Schwarzweiss- und 14 Farbaufnahmen sowie 48 Zeichnungen. Fester Einband. Mit: Geschichte der Nebenbahn Gotha - Gräfenroda und das Wirken der Bachsteinbahn (Hermann Bachstein) Vorwort 5 Die Gotha-Ohrdrufer Eisenbahn 1876-1892 7 Vorgeschichte, Bahnbau und Eröffnung Die Betriebsmittel der Gotha-Ohrdrufer Eisenbahn 17 Die Entwicklung bis zur Übernahme durch die Preussische Staatsbahn 1889 21 Die Fortführung der Eisenbahn von Ohrdruf nach Gräfenroda 31 Vorgeschichte, Bahnbau und Eröffnung der “Bimbel” Die Betriebsmittel der Nebenbahn Gotha-Gräfenroda 47 Die Bahnhöfe der Strecke Gotha - Gräfenroda 54 Bf.Gotha Bf.Emleben Hp.Petriroda Bf.Georgenthal (Thür.) Bf.Ohrdruf Bf.Luisenthal (Thür.) Bf.Crawinkel Bf.Frankenhain Bf.Gräfenroda-Ort Bf.Gräfenroda Die weitere Entwicklung bis zur Gegenwart 64 Eine Fotoreise von Gotha nach Gräfenroda 88 Quellenverzeichnis 123. 125 Jahre Eisenbahn zwischen Gotha und Ohrdruf, ein Grund, an die wechselvolle Geschichte der Eisenbahn im Ohrdrufer Raum zu erinnern. Wer weiss wohl heute noch, wie aufwendig es einst war, einen Bahnanschluss zu bekommen. Vieles ist bis heute in Vergessenheit geraten, da der Individualverkehr die Eisenbahn mehr und mehr verdrängt. Das vorliegende Werk umschreibt die Entstehungsgeschichte und Entwicklung der im Jahre 1876 eröffneten thüringischen Privatbahn Gotha - Ohrdruf, welche 1885 verstaatlicht und 1892 durch die Preussische Staatsbahn von Ohrdruf nach Gräfenroda weitergeführt wurde. Desweiteren werden die wichtigsten Stationen der Entwicklung dieser Nebenbahn, welche einst die Verbindung von der Hauptbahn Halle - Gerstungen zur Hauptbahn Neudietendorf - Ritschenhausen herstellte, dargestellt. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Personen und Institutionen bedanken, die uns mit Fotos, Zeichnungen und Auskünften unterstützt haben. Besonderer Dank gebührt hierbei Herrn Cramer vom Heimatmuseum der Stadt Ohrdruf, dem Thüringischen Staatsarchiv in Gotha, Herrn Müller vom Heimatmuseum Georgenthal, Herrn Hermann Jander aus Gräfenroda, Herrn Michael Weisser aus Waltershausen, Herrn Hermann Lohr aus Weimar, Herrn Thomas Graf aus Frankenhain, den Herren Harald Becher, Thomas Becher, Günter Walter und Hubert Mönch aus Gotha, Peter König aus Aue, Detlef Hommel aus Erfurt und Gerd Kratsch aus Ohrdruf. Desweiteren möchten wir mit diesem Buch die Aktivitäten der Interessengemeinschaft Hirzbergbahn e.V. unterstützen, welche sich das Ziel gestellt hat, im Freistaat Thüringen einen Museumseisenbahnbetrieb auf der zur Zeit stillgelegten Strecke Georgenthal - Tambach-Dietharz einzurichten. Waltershausen im Februar 2001 Mario und Horst Möller

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Fromm, G: Geschichte der Kleinbahn Rennsteig-Fr...
35,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

von Günter Fromm, fester Einband, Ausgabe 1996, 176 Seiten und 137 Fotos davon 11 in Farbe, 7 Zeichnungen. Mit diesem Buch hat Günter Fromm sein fleissiges Schaffen für immer beendet. Es war sein letztes Werk, das er kurz vor seinem Gang in das Krankenhaus vollendete. Um dieses Buch abschliessen zu können, war Günter Fromm im Frühjahr 1994 ein letztes Mal in Frauenwald. Inhaltsverzeichnis Zur Vorgeschichte und Verwirklichung der Eisenbahnverbindung über den Rennsteig, Zur Vorgeschichte der Kleinbahn Rennsteig-Frauenwald, Die weitere Vorbereitung und der Bau der Kleinbahn Rennsteig-Frauenwald, Die Eröffnung der Kleinbahn Rennsteig-Frauenwald und ihre endgültige Fertigstellung, Die Entwicklung der Kleinbahn-AG Rennsteig - Frauenwald bis zur Übernahme durch die DR im Jahr 1949, Allgemeines, Betrieb und Verkehr, Oberbau, bauliche Anlagen und Gebäude, Fahrzeuge, Die Kleinbahn Rennsteig - Frauenwald nach der Übernahme durch die Deutsche Reichsbahn bis zur Stilllegung, Allgemeines, Betrieb und Verkehr, Oberbau, bauliche Anlagen und Gebäude, Fahrzeuge, Der Winter und die -Laura- 1955-1960, Exkursion von Günter Fromm und Horst Thormann im September 1982 zur Kleinbahn Rennsteig - Frauenwald, Die frühere Kleinbahn Rennsteig - Frauenwald 1984 -1994, Die Situation 10 Jahre später im Jahre 1994, Gustav Reinecke, ein Original der ehemaligen Kleinbahn -Laura- Rennsteig - Frauenwald, von Hellmuth Deckert, Bahnhof Rennsteig im Juli 1996, Nachtrag. Vorwort Inmitten von ausgedehnten Fichten- und Buchenwäldern liegt in 800 m Höhe auf dem Kamm des Thüringer Waldes die heute etwa 1500 Einwohner zählende Gemeinde Frauenwald, seit vielen Jahrzehnten bekannt als Luftkurort und Ferienzentrum. Im 13. Jahrhundert führte hier die Geleitstrasse Nürnberg - Erfurt an einem Nonnenkloster vorüber, auf das der Name des Ortes zurück geht. Das -höchstgelegene preussische Gebirgsdorf-, dessen Bewohner als Köhler, Waldarbeiter und Handwerker ihr karges Brot verdienten, gewann durch den Aufbau einer Glasindustrie nach 1890 rasch grössere Bedeutung. Nach jahrelangen Bemühungen erhielt Frauenwald 1913 endlich einen Bahnanschluss durch eine Kleinbahn, die mit nur 4,77 km Länge der kleinste Betrieb der von der Provinzialverwaltung der preussischen Provinz Sachsen unterstützten Kleinbahn-Unternehmen war. Während der fünf Jahrzehnte ihres Bestehens erlebte sie weniger Höhen als Tiefen und brachte ihren Aktionären nie lohnenden Ertrag. Die Entwicklung Frauenwalds, seiner Industrie und seines Erholungswesens wäre aber ohne sie nicht denkbar gewesen. Nun ist sie schon wieder drei Jahrzehnte Vergangenheit, und heute erinnern nur noch wenige Relikte an ihre Existenz. Mit dieser Arbeit soll ihr ein bleibendes Denkmal gesetzt werden... Nachtrag Mit dieser Ihnen vorliegenden Arbeit hat Günter Fromm sein fleissiges Schaffen für immer beendet. Dieses Buch war sein letztes Werk, das er kurz vor seinem Gang in das Krankenhaus vollendete. Um dieses Buch abschliessen zu können, war Günter Fromm im Frühjahr 1994 ein letztes Mal in Frauenwald. Als er damals zurück kam, berichtete er voller Sympathie von dieser wunderschönen Urlaubsregion. Mit Hochachtung sprach er vom Ortschronisten Hellmuth Decker und über Horst Sendet, vom Inhaber der -Drogerie mit den schönen Bildern-. -Diese beiden Herrn musst Du unbedingt besuchen- gab mir Günter Fromm mit auf den Weg. Aber diese Reise sollte eine meiner schwersten werden. Ich hatte 1994 mit meiner Familie in Vorbereitung für dieses Buch eine Woche Urlaub in Frauenwald geplant. Das Schicksal wollte es, dass ich vor meiner Reise mit vielen Freunden Günter Fromm zu Grabe tragen musste. Die -Laura- wurde so sein Vermächtnis. Mit Günter Fromms Manuskript in den Händen, lernte ich 1994 die Spuren der -Laura- kennen und schätzen. Mit jedem Schritt erkannte ich wieder einmal, wieviel Fleiss in seinen Arbeiten steckte. Im Sommer 1996 war ich erneut mit der ganzen Familie in Frauenwald. Dieses Mal im Hotel -Tränkbachtal-. Eine grosse Unterstützung erfuhr ich, deren Resultat nun das vorliegende Buch ist. Ich möchte mich bei Anneliese Fromm, Katharina Jauch aus Erfurt, der Bürgermeisterin von Frauenwald, Frau Dr. Schmidt, Werner Rockstuhl aus Tüngeda, Frank Störzner

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Der legendäre Panther
19,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Horst Riebenstahl war von 1941 bis 1945 Angehöriger der Panzertruppe im Panzerregiment 1 (Friedensstandort Erfurt). Mit diesem Regiment erlebte der den Zweiten Weltkrieg bis Kriegsende - zuletzt Unteroffizier - als Panzerfahrer, hierbei im Panther 1943 bis 1945 im Süden der Ostfront. Nach dem Kriege begann Horst Riebenstahl Fotos von der Panzertruppe mit dem Schwerpunkt Panzerregiment 1 zu sammeln. Aus diesem Fundus ist diese Dokumentation entstanden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot