Angebote zu "Hochheim" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Einwohnerbuch der Stadt Erfurt 1950 nebst Hochh...
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Einwohnerbuch der Stadt Erfurt 1950 nebst Hochheim Melchendorf Bischleben Dittelstedt Rhoda und Steiger:Reprint

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 04.09.2019
Zum Angebot
Einwohnerbuch | Adressbuch STADT ERFURT 1950 mi...
29,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(29,99 € / in stock)

Einwohnerbuch | Adressbuch STADT ERFURT 1950 mit Hochheim Melchendorf Bischleben Dittelstedt Rhoda und Steiger:Mit einem Stadtplan von Erfurt 1950

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 05.09.2019
Zum Angebot
´´Einwohnerbuch der Stadt Erfurt 1950 nebst Hoc...
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Nebst Hochheim, Melchendorf, Bischleben Dittelstedt, Rhoda und Steiger, 510 Seiten, Nachdruck, Taschenbuch Die politischen und wirtschaftlichen Veränderungen waren gewaltig. So fanden die Namen zahlreiche Umsiedler, die meist auch heute noch in Erfurt leben, Einzug in das Buch. Neben dem Verzeichnis von Behörden, Vereinen, Parteien, Schulen finden wir ein umfangreiches Kapitel mit dem Verzeichnis der Straßen und Plätze. Ein Stadtplan aus dem Jahr 1950 wurde mit in das Buch eingedruckt. Der umfangreichste Teil ist das alphabetische Verzeichnis der Einwohner und der Firmen. In einem weitern Abschnitt finden wir die Industrie, das Handwerk und Gewerbe des Jahres 1950.

Anbieter: buecher.de
Stand: 06.09.2019
Zum Angebot
Eisenbahn Bilder BAHNHOF ERFURT 1847-1970 - Band 7
14,95 € *
ggf. zzgl. Versand

72 Seiten mit 70 Zeichnungen und einem Foto. Zeichnungen von Peter König. AUS DEM VORWORT VON PETER KÖNIG: Vor mittlerweile 170 Jahren begann in Erfurt das Eisenbahnzeitalter. Nachdem 1846 die Thüringische Eisenbahn von Halle bis Weimar im Betrieb war, erreichte sie 1847 Erfurt. In diesem Büchlein wird versucht, den langen Zeitraum bis etwa 1970 künstlerisch darzustellen. Für die frühe Epoche konnte zur Verarbeitung nur auf Lithographien zurückgegriffen werden. Die meisten sind recht naiv und auch widersprüchlich. Leider haben Daguerreo- bzw. Kallotypisten ihre neuen Wunderkästen, die solche Szenen für die Nachwelt konservieren konnten, dort wohl nie aufgestellt. Schon aus Gründen der Geheimhaltung - der Bahnhof Erfurt lag ja im Festungsbereich - braucht man wohl nicht zu hoffen, daß irgendwann einmal frühe Lichtbilder vom Bahnhof - möglichst noch mit Lokomotiven - auftauchen. Vieles, was diese Eisenbahnfrühzeit in Erfurt angeht, liegt also im Dunkeln. Das betrifft nicht nur Lage und Gestalt irgendwelcher Nebengebäude (Kohleschuppen, Wagenremisen usw.) am Festungswall, die Lokschuppen sowieso - und - welche Farbe hatten die Personenwagen der ThEG überhaupt? Die Güterwagen waren bei dieser Bahngesellschaft jedenfalls dunkelgrün. Was halbwegs bekannt und gesichert ist, wurde für die Gemälde, die jene Frühzeit darstellen sollen, nach bestem Wissen und Gewissen verarbeitet. Der Verfasser ist in Erfurt aufgewachsen und hat seine Jugend hier verbracht - die Eisenbahngeschichte der Region liegt ihm derohalben sehr am Herzen. Der Traktionswechsel in den späten 60er Jahren wurde hautnah miterlebt - die Dampflokomotiven verschwanden langsam. 1967 wurde der Abschnitt bis Neudietendorf zudem elektrifiziert. Auch diese Epoche wird im Buch aufgearbeitet - es sind Kindheitserinnerungen! Ein beliebter ´´Beobachtungsabschnitt´´ war die Motzstraße im Südwesten von Erfurt - etwa von der Steigerbrücke bis zur Blockstelle Hochheim in eben jener Umbruchzeit. Im Buch sind mehrfach Szenen von diesem Bereich eingestreut, der bis nach dem letzten Krieg sogar viergleisig war. Die Züge fuhren damals in beiden Richtungen im Blockabstand. Ein ganz kleiner Abschnitt soll auch der Indus-triebahn Erfurt-Ost gewidmet sein. Jenem ´´Freiluftmuseum´´, das damals Ziel vieler, meist regionaler Eisenbahnfreunde war, fuhren doch dort noch längst Totgeglaubte wie T11,T12, T13 und der Typ ´´Bismark´´. Unsere kleine ´´Zeitreise´´ endet bald nach 1970 (das ´´Andere´´ malen wir dann später).

Anbieter: buecher.de
Stand: 06.09.2019
Zum Angebot
Dampflokfotos 1
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

96 Seiten mit 102 beindruckenden Fotos von Günter Scheibe. Vorwort von Peter König: Spätestens seit den frühen 70er Jahren, als sich auch bei der DR die Dampflokomotiven langsam verabschiedeten, wurde das Fotografieren von Eisenbahnen langsam zur Massenerscheinung. Aus der recht großen Zahl guter und sehr guter Eisenbahnfotografen ragen einige Namen heraus, die sich dem Interessierten besonders eingeprägt haben. Einer von ihnen ist auf jeden Fall Günter Scheibe, der seit vielen Jahren bei verschiedenen Publikationen in Erscheinung trat und um die Jahrtausendwende beim EK-Verlag ein ganzes Buch mit seinen Werken veröffentlicht hat. Jeder, der selber mit diesem Virus infiziert ist, weiß, dass es zum Eisenbahnfotografieren neben viel Glück und noch mehr Zeit und Geduld - und auch eben ein gewisses Gespür braucht, um alles möglichst eindrucksvoll in Szene zu setzen. Mit dem nun vorliegenden Buch ergibt sich endlich wieder die Möglichkeit, in die Eisenbahnwelt der 70er und 80er Jahre abzutauchen und zu schwelgen. Die vorgestellten Bilder sind - in gewohnter ´´Scheibe-Manier´´ hervorragend komponiert. Die Eisenbahn besteht eben nicht nur aus Lokomotiven und Wagen, sowie Infrastruktur - es gehört genauso das jeweilige Umfeld dazu, wie bahnfremde, aber beachtenswerte Architektur und Topografie. Leider ist das Fassungsvermögen eines Büchleins halt begrenzt - bleibt zu hoffen, dass dem nun Vorliegenden bald ein Weiteres folgen möge. Inhalt: 01 2114-5 vom Bw Saalfeld verlässt im Mai 1980 mit P 4005 Camburg/Saale. - Die Paradeleistung des Bw Saalfeld war der täglich verkehrende D 504, zu sehen bei der Ausfahrt Rudolstadt in Richtung Halle/Saale.- 1976 beförderten 01 2120-2 und 01 2204-4 einen Sonderzug anlässlich des ´´Tages des Eisenbahners´´. Mit diesen überqueren die beiden im Bw Dresden stationierten 01 die Elbebrücke in Riesa.- 01 2137-6 war nur über einen kurzen Zeitraum beim Bw Halberstadt in Diensten. Auf der Fahrt nach Thale/Harz. Wegeleben im Juli 1980.- Frisch geputzt wartet 01 2204-4 in Camburg auf die Rückleistung mit P 4005 nach Saalfeld. Mai 1980.- Mit einem P-Zug von Leipzig nach Saalfeld verlässt 01 0525-4 den Haltepunkt Leipzig-Möckern. Oktober 1976.- Personenzug Leipzig-Saalfeld beim Verlassen von Gera-Süd. Juni 1979.- Porträt von 01 0529-6 im April 1974 in Saalfeld.- 01 0513-0 auf dem Weg von Leipzig nach Saalfeld verlässt Leipzig-Leutzsch. Mai 1981.- D 504 mit Vmax im Juli 1977 nahe Orlamünde.- Im April 1971 leistet bei Erfurt-Hochheim 01 0531-2 einer ölgefeuerten 44 Vorspanndienste.- Unterhalb der Dornburger Schlösser befand sich ein beliebter Fotostandpunkt, zumal P 3003 (Camburg-Saalfeld) im richtigen Licht fuhr. Dornburg, am 06. August 1975.- Die markante Signalbrücke in Camburg war ebenfalls Anziehungspunkt vieler Fotografen, März 1975.- Im Fahrplan 1980 war auch eine Güterzugleistung im Programm der Saalfelder. Camburg/Saale, 01. Mai 1980.- Die kurzzeitige Beheimatung von 01 1512-1 beim Bw Güsten führte u. a. auch dazu, dass ein Personenzugpaar nach Sangerhausen und zurück bespannt wurde. Sangerhausen, Mai 1982.- P 3222 auf dem Weg von Sangerhausen nach Schönebeck/Elbe am Bk Steinberg. Mai 1978.- P-Zug Güsten-Halberstadt hat mit 03 2235-4 Aschersleben verlassen. August 1981.- 1972 gab es eine Eilzugleistung von Magdeburg nach Erfurt und zurück, die planmäßig mit den Baureihen 03 und 41 des Bw Magdeburg Hbf. gefahren wurde. Sangerhausen, April 1972.- 03 2157-0 wurde im September 1971 im Bw Sangerhausen restauriert und wartet auf ihre Rückleistung nach Schönebeck/Salzelmen. - Eilzug (!) Erfurt-Magdeburg hat im März 1971 den Bhf. Oberröblingen hinter sich gelassen.- Im August 1977 hatte 03 2128-1 (noch mit altem Kessel) einen P-Zug von Berlin nach Lutherstadt Wittenberg am Haken.- Was für eine prächtige ´´Fuhre´´: D-Zug von Leipzig nach Berlin verkehrte in fotogener Zeit zur Freude der Fans. Berlin-Ostkreuz, Juli 1976.- Im Juli 1985 fuhr 03 001 mit einem So

Anbieter: buecher.de
Stand: 06.09.2019
Zum Angebot
Adressbuch Einwohnerbuch LANDKREIS GOTHA 1950 i...
20,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Paperback mit 536 S., 30 schw.-w. Zeichn. - 21 x 14,8 cm, Reprintauflage 1950 / 2008. Amtliches Adressbuch des Landkreises Gotha 1936 AMTSGERICHTSBEZIRKE: Amtsgerichtsbezirk Erfurt, Amtsgerichtsbezirk Gotha, Amtsgerichtsbezirk Ohrdruf, Amtsgerichtsbezirk Waltershausen ALPHABETISCHES ORTSVERZEICHNIS: Altenbergen, Apfelstädt, Aschara, Aspach, Ballstädt, Bienstädt, Bischleben mit Stedten, Boilstädt, Brüheim, Bufleben, Burgtonna, Burla, Cabarz, Catterfeld, Cobstädt, Craula, Crawinkel, Cumbach, Dietendorf siehe Neudietendorf, Döllstädt, Ebenheim, Eberstädt, Eckardtsleben, Emleben, Engelsbach, Ermstedt, Ernstroda, Eschenbergen, Finsterbergen, Fischbach, Friedrichroda, Friedrichswerth, Friemar, Fröttstädt, Gamstädt, Georgenthal mit Aue, Gierstädt, Goldbach, Gospiteroda, Grabsleben, Gräfenhain, Gräfentonna, Großenbehringen mit Hütscheroda und Hesswinkel, Großfahner, Großrettbach, Günthersleben, Haina, Hausen, Herbsleben, Herrenhof, Hochheim, Hürselgau, Hohenkirchen, Illeben, Ingersleben, Kleinfahner, Kleinschmalkalden, Kornhochheim, Langenhain, Laucha, Leina, Luisenthal siehe Stutzhaus, Mechterstädt, Metebach mit Neufrankenroda, Molschleben, Mühlberg, Nauendorf, Neudietendorf, Nottleben, Oberhof, Österbehringen, Ohrdruf, Petriroda, Pferdingsleben, Pfullendorf, Reichenbach, Remstädt, Rhoda, Rödichen, Schmerbach, Schnepfenthal-Rödichen, Schönau v. d. W., Schwabhausen, Schwarzhausen, Schwarzwald, Seebergen, Sonneborn, Stedten siehe Bischleben, Stutzhaus mit Luisenthal, Sundhausen, Tabarz, Tambach-Dietharz, Teutleben, Töttelstädt, Tröchtelborn, Trügleben, Tüngeda, Tüttleben, Ülleben, Wahlwinkel, Waltershausen, Wandersleben, Wangenheim, Warza, Wechmar, Weingarten, Westhausen, Wiegleben, Winterstein, Wipperoda, Wölfis, Wolfsbehringen, Zimmernsupra

Anbieter: buecher.de
Stand: 06.09.2019
Zum Angebot