Angebote zu "Blau" (13 Treffer)

Lotte Erfurt Hjorth, Schal Striped Blanket in b...
Topseller
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Superkuscheliger Schal von Lotte Erfurt Hjorth in charmanter dunkelblau-bordeauxfarbener Farbkombination. Die flauschige Qualität wärmt angenehm und sieht fantastisch aus.

Anbieter: GÖRTZ
Stand: 18.08.2019
Zum Angebot
Gotteslob (Erfurt, Görlitz). Kunstleder. Blau: ...
17,59 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy.de
Stand: 16.08.2019
Zum Angebot
Lotte Erfurt Hjorth, Schal Striped Blanket in b...
59,95 €
Sale
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Superkuscheliger Schal von Lotte Erfurt Hjorth in charmanter dunkelblau-bordeauxfarbener Farbkombination. Die flauschige Qualität wärmt angenehm und sieht fantastisch aus.

Anbieter: Shopping24
Stand: 23.06.2019
Zum Angebot
Meine Kindheit in Erfurt-Nord 1926-1941
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Autor: Edgar Noßmann, Taschenbuch, 240 Seiten, 29 Fotos. AUS DEM VORWORT: Vorwort Mit meinem 9jährigen Enkel Oscar stand ich im Halbdunkeln des Hausbodens. Für einen Jungen ist so ein Besuch ja immer ein Abenteuer. Neugierig zog er auch sofort einen alten Koffer ans Licht und öffnete ihn. Große und kleine Fotografien, einige gerahmt und unter Glas, waren der Inhalt. Schon griff Oscar sich eines der eingerahmten Bilder. Auf einem Eisbärenfell sitzend, lachte uns ein Baby entgegen, etwas mollig und mit sehr großen, strahlenden blauen Augen. ´´Opa, wer ist denn das?´´ sah er mich fragend an. Auf meine Antwort ´´Das bin ich, 6 Monate alt.´´ wollte er sich ausschütten vor Lachen. Sah mich dann aber ernüchtert an: ´´Opa, du warst auch einmal ein Baby - das glaub ich nicht, das kann ich mir gar nicht vorstellen.´´ Jetzt kam ich ins Grübeln. Kein junger Mensch kommt auf den Gedanken, dass sein Großvater auch einmal ein Kind war. Dabei wäre es doch interessant, zu erfahren, womit sich Kindervor vier Generationen auseinanderzusetzen hatten. Danach fand er eine uralte Ansichtskarte. Sie zeigte drei, etwas abenteuerlich gekleidete, lachende Männer, die große Bierkrüge dem Betrachter des Bildes entgegen streckten. Er trat mit der Karte in der Hand an das Fenster und las laut: ´´Einen feuchten Gruß aus dem Erfurter Blechbüchsenviertel´´. ´´Opa, dass muss aber putzig ausgesehen haben, wenn die Häuser aus Blechbüchsen gebaut waren!´´ ´´Nun´´, sagte ich, ´´mit den Häusern hat die Namensgebung nichts zu tun. Die bezog sich auf den Boden, auf dem die Häuser standen.´´ Oscar blickte nachdenklich aus dem Fenster. Auch Erfurt-Nord war solide gemauert. Der Boden war Ackerland. Vor Jahren wurde hier Kies abgebaut. Nach viereinhalb Meter Tiefe stieß man auf Grundwasser und die Arbeiten wurden eingestellt. Diese Gruben nutzten die Stadt Erfurt und die Erfurter. Hier wurde der Müll und im Winter die Asche abgekippt. Bis in die Neuzeit hatte Erfurt kein Entsorgungsproblem. Da waren viele Blechbüchsen dabei. Es gab damals noch keine Plastefolie und andere moderne Verpackungen, auch das Einfrieren von Lebensmitteln kannte man nicht. Zum Konservieren dienten einzig Blechbüchsen. Später wurde das Arial wieder mit Erde überzogen und Korn ausgesät. In der Gründerzeit begann Erfurt zu boomen, eine Ausdehnung war nur nach Norden möglich. Tausende Menschen aus dem bäuerlichen Umland fanden hier in den neuerrichteten Fabriken Arbeit und später ein Zuhause. Arbeiterwohnungsbaugenossenschaften, Sparvereine und viele private Bauunternehmer lösten einen über Jahrzehnte gehenden Wohnungsbau aus. So entstand auf den 3 Kilometern zwischen der Stadt Erfurt und dem Dorf Ilversgehoven der neue Stadtteil. Beim Bauen stieß man gelegentlich auf eine solche Grube und fand auch Blechbüchsen. Da spotteten die Alt-Erfurter: ´´Das Haus steht auf Blechbüchsen.´´ Voller Häme gaben sie dem Stadtteil den Namen Blechbüchsenviertel. Damit war der Trennungsstrich zwischen Ur-Erfurtern und den meist bäuerlichen Bewohnern mit unterschiedlichen Dialekten und Gewohnheiten gezogen, die sogarnicht in das städtische Erscheinungsbild passten. Erfurt wurde sozusagen multikulturell. Der Stadtteil entwickelte sich in den folgenden Jahrzehnten zu einem selbständigen Gemeinwesen, das überwiegend von Arbeiterfamilien, niederen Angestellten und Beamten bewohnt wurde. Dazu gesellten sich Handwerker aller Berufe. Ladengeschäfte öffneten in jedem zweiten Haus und sicherten die Versorgung. Ein Kino und ab 1925 ein großes Freibad machten den Stadtteil lebenswert. Zahlreiche Ärzte sicherten die medizinische Versorgung ab. Eine Gaststätte an jeder Ecke und gute Tanzlokale förderten das Gemeinschaftsgefühl. Erfurt-Nord wurde zum wichtigsten Wirtschaftsfaktor der Stadt. Dennoch blieb die Geringschätzigkeit der Alt-Erfurter weit über Generationen erhalten, auch die heute hier Lebenden spüren das noch. Das Buch zeigt den Schauplatz einer erfüllten un

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2019
Zum Angebot
Blaues Gold als Buch von Alice Frontzek
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Blaues Gold:Ein Erfurter Waid-Roman. Neue Auflage Alice Frontzek

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 07.08.2019
Zum Angebot
Blaues Gold
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der 30-jährige Krieg bedroht den Erfurter Waidhandel. Nur Florian und Caterina Seber erweisen sich als geschickte Händler des traditionsreichen Blaufärbemittels - zum Neid der Zunftbrüder. Dann kehrt Florian von einer Handelsreise nicht zurück und Caterina steht vor der schwierigen Aufgabe, den Handel gegen den Widerstand der Zunft weiterzuführen. Sie muss sich über die Waidordnung hinwegsetzen, egal, welche Konsequenzen das für sie haben wird.

Anbieter: buecher.de
Stand: 31.07.2019
Zum Angebot
Dieser Zug hält nicht in Weimar
12,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Ob klein, ob groß in Thüringen ist viel los. In Jena tüftelt man an der Jenmanipulation, in Greußen an der Wander-Salami, in Gera an Geranien. Weimar zwiebelt, Artern ist artig, Erfurt macht blau. Der Freistaat ist prima, auch wenn nicht jeder Zug für ihn bremst. Dafür stimmt die Natur: Im Hainich heißt man Hanno, die freie Kresse blüht, der Flöh-Hahn kräht vom Dach. Darum kommen alle so gern her: Martin Luther, Napoleon, der Papst und Udo Lindenberg. Das alles steht in den Thüringer Kolumnen von André Kudernatsch. Er versucht, nichts und niemanden zu übersehen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 31.07.2019
Zum Angebot
BUSCH 51200-107 H0 Framo Kasten Gütertaxi Kraftv.
19,99 €
Reduziert
13,99 € *
zzgl. 2,99 € Versand

Exklusiv nur bei Spiele Max erhalten Sie dieses Modell eines Framo V901/2 Kastenwagens als Gütertaxi des VEB Kraftverkehr Erfurt. Das Modell mit blauer Karosserie und schwarzem Dach ist streng auf 170 Stück limitiert.

Anbieter: Spiele Max
Stand: 18.08.2019
Zum Angebot
N.L.Chrestensen Saatgut Stiefmütterchen ´´ca. 8...
0,69 € *
zzgl. 4,90 € Versand

Viola wittrockiana. Die robusten Riesen zeigen ihre wunderschönen, goldgelben Blüten bereits zeitig im Frühjahr. Blumenbeete oder Gruppenpflanzungen werden durch die leuchtenden, großen Blüten belebt. Die blauen Erfurter hinzu gepflanzt, ergibt ein harmonisches, farbenfrohes Bild. Aussaat: In Schalen oder Frühbeet säen, in 2 - bis 3 - facher Samenstärke mit Erde bedecken, andrücken und feucht halten. Bis zur Keimung schattieren, Im Herbst an endgültigen Standort pflanzen. In rauen Lagen Winterschutz geben. Keimdauer 15 bis 21 Tage, Keimtemperatur 15° bis 18°C. Pflege: Hacken und unkrautfrei halten. Während der Blütezeit mäßig gießen. Düngen erübrigt sich.´´Aussaatzeitraum: Juni-Juli Aussaat: Direktsaat Blütenfarbe: goldgelb mit Auge Blütezeit: September-DezemberApril-Mai max. Pflanzenhöhe: 20 cm Nahrungsquelle für Bienen und Nützlinge: Nahrungsquelle für Bienen und Nützlinge Standort: sonnig-halbschattig Winterhart: bedingt winterhart

Anbieter: hitseller.de
Stand: 09.08.2019
Zum Angebot
N.L.Chrestensen Saatgut Stiefmütterchen ´´ca. 8...
0,69 € *
zzgl. 4,90 € Versand

Viola wittrockiana. Die Stiefmütterchen zeigen ihre wunderschönen, blauen Blüten bereits sehr zeitig im Frühjahr. Sie sind sehr robust und benötigen wenig Pflege. Bunte Blumenbeete lassen sich mit den herrlichen, großen, blauen Blüten gepaart mit den weißen Erfurtern sehr schön akzentuieren. Aussaat: In Schalen oder Frühbeet säen, in 2 - bis 3 - facher Samenstärke mit Erde bedecken, andrücken und feucht halten. Bis zur Keimung schattieren. Im Herbst an endgültigen Standort pflanzen. In rauen Lagen Winterschutz geben. Keimdauer 15 bis 21 Tage, Keimtemperatur 15° bis 18°C. Pflege: Hacken und unkrautfrei halten. Während der Blütezeit mäßig gießen. Düngen erübrigt sich.´´Aussaatzeitraum: Juni-Juli Aussaat: Direktsaat Blütenfarbe: dunkelblau mit Auge Blütezeit: September-DezemberApril-Mai max. Pflanzenhöhe: 20 cm Nahrungsquelle für Bienen und Nützlinge: Nahrungsquelle für Bienen und Nützlinge Standort: sonnig-halbschattig Winterhart: bedingt winterhart

Anbieter: hitseller.de
Stand: 09.08.2019
Zum Angebot