Angebote zu "Bände" (19 Treffer)

Kategorien

Shops

Zeichen der Liebe - Das Katecheten-Handbuch
9,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der neue Kurs 'Zeichen der Liebe' ist aus jahrelanger praktischer Erfahrung in der Vorbereitung auf die Erstkommunion erwachsen. Das Katecheten-Handbuch enthält vollständig ausgearbeitete und übersichtlich strukturierte Katechesen, Abbildungen der fertig bearbeiteten Kinderbuchseiten sowie für jedes Kapitel einen Vorschlag zur Gestaltung eines Elternabends. In einem Materialanhang sind die kopierfähigen Arbeitsblätter zusammengestellt. Die beiliegende CD-ROM enthält die Textvorlagen für jede Katechese, die Kopiervorlagen der Arbeitsblätter und Aufnahmen aller Lieder des Kurses.Rezensionen:"Ich muss sagen, ich war von dem Werk beeindruckt. Es ist sowohl theologisch wie didaktisch exzellent gemacht. [.] Ein kreativ neuer Ansatz."(Prof. Dr. Maria Widl, Lehrstuhl Pastoraltheologie, Universität Erfurt, 21.12.2007)"Die preiswerten Bände sind comicartig bebildert sowie einfach und übersichtlich gestaltet. [.] Der Kurs ist empfehlenswert und zeitgemäß."(Infobrief: Sakramente, Verkündigung, Katechese; Abteilung "Gemeinde + Lebensraum", 21.08.2007, Bistum Essen)"Ein vierteiliges Materialpaket, das in der Tradition verwurzelt ist und dennoch neue katechetische Wege geht. [.] Der neue Kurs ist aus jahrelanger praktischer Erfahrung in der Vorbereitung auf die Erstkommunion entstanden. Dementsprechend professionell sind die ausgearbeiteten und übersichtlichen Katechesen. [.] Der Erstkommunionkurs "Zeichen der Liebe" setzt Akzente, auch durch ein herausragendes Preis-Leistungsverhältnis."(Würzburger Diözesanblatt Nr. 13 vom 31.7.2007)

Anbieter: buecher
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Die Häusernamen und Häuserwahrzeichen in Halle
12,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Autor: Dr. Siegmar Baron von Schultze-Gallera, Reprint, Frakturschrift, Taschenbuch, 116 Seiten.Aus dem Vorwort von Siegmar Baron von Schultze-Galléra:"Ich habe mir die Mühe nicht verdrießen lassen, 70 Bände Zeitungen, allein aus - dem 18. Jahrhundert, gewissenhaft auf die Hausnamen hin durchzuarbeiten. Die Mühe hat sich belohnt, ich habe außer den Safthöfen (Dreyhaupt bietet in dieser Hinsicht fast nichts) eine ganze Anzahl Bürgerhäuser mit Hausnamen feststellen können, die der Erinnerung gänzlich entschwunden waren. Die Einteilung erfolgte nach der Altstadt, ihren Vorstädten und den Amtstädten Glaucha und Neumarkt.Sämtliche vorkommenden Hausnamen habe ich zu erklären versucht und ihrem Ursprung bin ich bis in das Mittelalter - bis ins 12. Jahrhundert nachgegangen. Ich habe andere Städte, namentlich Magdeburg, Braunschweig und Erfurt und aus dem südwestdeutschen Gebiete besonders Straßburg zum Vergleich herangezogen. -Die Hausnamen der Kote oder Salzsiedehäuser, die ehemals bis Ausgang des 18. Jahrhunderts auf der Halle standen, ihre Ableitung, ihre Herkunft sind zum ersten Male von mir behandelt worden. -Ebenfalls sind die Namen der Apotheken und Logen (soweit es hallische sind) von mir zum ersten Male erläutert und im Zusammenhang mit den alten Hausnamen gebracht worden. Ich habe keinerlei Vorarbeiten ausfindig machen können. Daß die Geschichte der hallischen Logen im 18. Jahrhundert hierbei ausführlicher behandelt worden ist - ein sehr dunkles Kapitel - mag nicht unwillkommen sein, da ich den Stoff nirgends bisher zusammengetragen vorfand.Was die Hauszeichen, Hauswahrzeichen oder Hausbilder anbetrifft, so sind nur wenige auf uns gekommen bzw. noch zu unserer Kenntnis gelangt. Zwei von ihnen gehen noch in die gotische Zeit, in das 15. Jahrhundert, zurück: das goldne Schlößchen und die goldne Gans. .

Anbieter: buecher
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Erfurter Schnozeln - Mundart aus Erfurt 1861 | ...
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erfurter Schnozeln - Mundart aus Erfurt 1861 | 1888 ab 19.95 EURO Gesamtausgabe - 4 Bände in einem Buch. Reprintauflage altdeutsche Schrift

Anbieter: ebook.de
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Zeichen der Liebe - Das Katecheten-Handbuch
12,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Der neue Kurs »Zeichen der Liebe« ist aus jahrelanger praktischer Erfahrung in der Vorbereitung auf die Erstkommunion erwachsen. Das Katecheten-Handbuch enthält vollständig ausgearbeitete und übersichtlich strukturierte Katechesen, Abbildungen der fertig bearbeiteten Kinderbuchseiten sowie für jedes Kapitel einen Vorschlag zur Gestaltung eines Elternabends. In einem Materialanhang sind die kopierfähigen Arbeitsblätter zusammengestellt. Die beiliegende CD-ROM enthält die Textvorlagen für jede Katechese, die Kopiervorlagen der Arbeitsblätter und Aufnahmen aller Lieder des Kurses. Rezensionen: 'Ich muss sagen, ich war von dem Werk beeindruckt. Es ist sowohl theologisch wie didaktisch exzellent gemacht. [...] Ein kreativ neuer Ansatz.' (Prof. Dr. Maria Widl, Lehrstuhl Pastoraltheologie, Universität Erfurt, 21.12.2007) 'Die preiswerten Bände sind comicartig bebildert sowie einfach und übersichtlich gestaltet. [...] Der Kurs ist empfehlenswert und zeitgemäss.' (Infobrief : Sakramente, Verkündigung, Katechese; Abteilung 'Gemeinde + Lebensraum', 21.08.2007, Bistum Essen) 'Ein vierteiliges Materialpaket, das in der Tradition verwurzelt ist und dennoch neue katechetische Wege geht. [...] Der neue Kurs ist aus jahrelanger praktischer Erfahrung in der Vorbereitung auf die Erstkommunion entstanden. Dementsprechend professionell sind die ausgearbeiteten und übersichtlichen Katechesen. [...] Der Erstkommunionkurs 'Zeichen der Liebe' setzt Akzente, auch durch ein herausragendes Preis-Leistungsverhältnis.' (Würzburger Diözesanblatt Nr. 13 vom 31.7.2007)

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Die mittelalterlichen Glasmalereien in Thüringe...
227,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Mit diesem CVMA-Band sind die mittelalterlichen Glasmalereien Thüringens flächendeckend erfasst. Waren die historischen Verglasungen von Erfurt und Mühlhausen Thema vorheriger Bände, so nimmt die vorliegende Publikation die übrigen Standorte in den Blick. Die dort erhaltenen Glasmalereien geben einen Eindruck von Rang und Vielfalt dieser nur stark dezimiert auf uns gekommenen Kunstgattung. Ihr zeitlicher Rahmen reicht von den Glasmalereien des 12. Jahrhunderts bis zu reformationszeitlichen Programmen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf den Museumsbeständen, die im 19. Jahrhundert in den Residenzstädten Eisenach, Gotha und Weimar als Teile fürstlicher Sammlungen zusammengetragen wurden. Eine gattungsübergreifende kunsthistorische Einleitung, Untersuchungen zu Geschichte, Ikonographie, Erhaltung, Technik und Stil der Verglasungen sowie gute Fotoaufnahmen machen den Band über das Fachgebiet hinaus zu einem wichtigen Nachschlagewerk zur thüringischen Kunstgeschichte. Kunstgeschichte.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Die Mönchs- und Nonnenklöster  der Zisterziense...
163,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Germania Benedictina ist eine wissenschaftliche Reihe zur Geschichte der Klöster mit Benediktsregel, die es sich zum Ziel gesetzt hat, das religiöse, kulturelle und wirtschaftliche Wirken der monastischen Häuser im deutschsprachigen Raum zu erfassen und darzustellen. Die Bände sind nach den heutigen politischen Staats- bzw. Landesgrenzen eingeteilt. Der Doppelband IV / 1-2 behandelt die Geschichte der Zisterzienser in Hessen und Türingen. Er dokumentiert das dortige Wirken der Zisterzienser und trägt wesentlich dazu bei, Geschichte, Kunst und Kultur dieser Region zu erhellen, die weitgehend deckungsgleich ist mit dem bis 1802/03 bestehenden Erzbistum Mainz. Der Band erschliesst erstmals diese Einrichtungen insgesamt und ist durch seinen von zahlreichen Fachleuten erarbeiteten hohen Informationswert sowohl für den Kirchen- und Ordenshistoriker als auch für den Landes-, Wirtschafts-, Kultur- und Kunsthistoriker von besonderer Wichtigkeit. Durch die enge kirchliche, religiöse, soziale, wirtschaftliche und kulturelle Verflechtung derZisterzienserklöster mit einer Vielzahl von Orten im Lande Hessen und im Freistaat Thüringen ist diese als Doppelband erscheinende Publikation unerlässlich für die lokale und regionale Geschichtsschreibung. Nach einer Einleitung werden die einzelnen Häuser nach folgendem Schema vorgestellt: Historische Namensformen, politische und kirchliche Topographie, Patrone, geschichtlicher Überblick, wirtschaftliche, rechtliche und soziale Verhältnisse, Patronate und Inkorporationen, Bibliotheksgeschichte, Bau- und Kunstgeschichte, Reihe der Äbte bzw. Äbtissen, Priorinnen und Pröpste, gedruckte Quellen, Literatur, Archivalien, Ansichten und Pläne, Sphragistik. Da die Heraldik bei den Zisterziensern keine Rolle spielt und Wappen nur sehr selten und erst spät nachzuweisen sind, wurde auf sie als eigener Punkt verzichtet. Der Inhalt der vorliegenden Publikation wird durch ein umfangreiches Register erschlossen. Folgende Abteien werden behandelt: Allendorf, Anrode, Arnsburg, Aulhausen/ Marienhausen, Bachra, [Bad] Frankenhausen, Ballhausen/ Grossfurra, Berka, Beuren, Breitenbich, Büdingen/ Marienborn, Caldern, Dietenborn, Döllstädt, Donndorf, Eberbach, Eisenach/ St. Johannisthal, Eisenach/ St. Katharinenkloster, Eisenberg, Engelthal, Erfurt, Frankenberg/ Georgenberg, Frauenpriessnitz, Frauensee, Georgenthal, Georgenzell, Gnadenthal, Gotha, Gottesthal, Haina, Heydau, Ichtershausen, Jena, Kapellendorf, Kölleda, Marksussra, Netze, Nordhausen/ Altendorfer Kloster, Nordhausen/ Frauenbergskloster Neuwerk, Nordshausen, Oberweimar, Patershausen, Petersberg, Reifenstein, Rockenberg/ Marienschloss, Rossleben, Saalburg a.d. Saale, Schmölln, Saalfeld/ Stadtilm, Stadtroda, Teistungenburg, Thron, Tiefenthal, Volkenroda, Wahlshausen/ Wilhelmshausen, Witzenhausen, Worbis

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Zeichen der Liebe - Das Elternhandbuch
4,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Der neue Kurs »Zeichen der Liebe« ist aus jahrelanger praktischer Erfahrung in der Vorbereitung auf die Erstkommunion erwachsen. Das Katecheten-Handbuch enthält vollständig ausgearbeitete und übersichtlich strukturierte Katechesen, Abbildungen der fertig bearbeiteten Kinderbuchseiten sowie für jedes Kapitel einen Vorschlag zur Gestaltung eines Elternabends. In einem Materialanhang sind die kopierfähigen Arbeitsblätter zusammengestellt. Die beiliegende CD-ROM enthält die Textvorlagen für jede Katechese, die Kopiervorlagen der Arbeitsblätter und Aufnahmen aller Lieder des Kurses. Rezensionen: 'Ich muss sagen, ich war von dem Werk beeindruckt. Es ist sowohl theologisch wie didaktisch exzellent gemacht. [...] Ein kreativ neuer Ansatz.' (Prof. Dr. Maria Widl, Lehrstuhl Pastoraltheologie, Universität Erfurt, 21.12.2007) 'Die preiswerten Bände sind comicartig bebildert sowie einfach und übersichtlich gestaltet. [...] Der Kurs ist empfehlenswert und zeitgemäss.' (Infobrief : Sakramente, Verkündigung, Katechese; Abteilung 'Gemeinde + Lebensraum', 21.08.2007, Bistum Essen) 'Ein vierteiliges Materialpaket, das in der Tradition verwurzelt ist und dennoch neue katechetische Wege geht. [...] Der neue Kurs ist aus jahrelanger praktischer Erfahrung in der Vorbereitung auf die Erstkommunion entstanden. Dementsprechend professionell sind die ausgearbeiteten und übersichtlichen Katechesen. [...] Der Erstkommunionkurs 'Zeichen der Liebe' setzt Akzente, auch durch ein herausragendes Preis-Leistungsverhältnis.' (Würzburger Diözesanblatt Nr. 13 vom 31.7.2007)

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Haase: Briefe/ins Zuchthaus führten
13,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

ZUM BUCH George Orwell liess grüssen 20. März 1959: Vor dem 1. Strafsenat des Bezirksgerichts Gera muss sich der neunzehnjährige Baldur Haase verantworten. Er ist angeklagt, die DDR durch 'staatsgefährdende Propaganda und Hetze' angegriffen zu haben, indem er sich den Orwell-Roman '1984' aus Westdeutschland besorgte, ihn las und weiterverbreitete. Der Angeklagte wird zu drei Jahren und drei Monaten Zuchthaus verurteilt. Zuvor muss er während seiner zehnwöchigen Untersuchungshaft fast täglich die Stasi-Verhöre erdulden. Eingesperrt in eine winzige Zelle ohne sanitäre Einrichtungen und eingeschüchtert durch Drohungen und psychischen Druck, unterschreibt Haase Wunsch-Geständnisse, die sein Strafmass erheblich erhöhen werden. Haases Geschichte beginnt im Jahr 1948, als er mit Eltern und Schwester aus Böhmen nach Thüringen gelangt. Die Heimatvertriebenen bauen sich in der DDR eine neue Existenz auf. Seine Schulzeit empfindet er als freizügig, politischen Drill ist er gewöhnt. Doch zunehmend sieht er das DDR-Regime kritischer. Durch Besuche im Westen wird er in der Meinung bestärkt, der DDR-Staat kontrolliere und unterdrücke seine Bürger. Während seiner Lehrzeit als Offsetdrucker nimmt er an einem Deutschlandtreffen der Arbeiterjugend in Erfurt teil. Dabei lernt er einen Jugendlichen aus Duisburg kennen. Bald entsteht ein reger Briefwechsel. In seinen Briefen macht er kein Hehl aus seiner negativen Einstellung zur DDR. Er ahnt nicht, dass bereits sein gesamter Postverkehr überwacht wird. Noch weniger kann er sich vorstellen, dass sein Schwager ihn bespitzelt, und Berichte an die Stasi liefert. Der bleibt auch nicht verborgen, dass sich inzwischen Orwells Roman '1984' in seinem Besitz befindet. Beim Vergleich der realen DDR-Verhältnisse mit Orwells Schilderungen im Buch wird sich Haase immer mehr der Unfreiheit bewusst, in der er lebt. Das Buch wird sein Verhängnis, in der DDR ist es als staatsfeindliches Hetzwerk eingestuft. Inzwischen fühlt sich Baldur Haase als heimlicher Widerstandskämpfer. Als ihn die Ahnung beschleicht, er könnte überwacht werden, hält er sich mit kritischen Äusserungen in seinen Briefen zurück. Da ist es bereits zu spät, am 13. Januar 1959 wird er in Leipzig verhaftet. Erst im Zuchthaus Waldheim erfährt Haase von Mithäftlingen das ganze Ausmass der Überwachung des DDR-Staates. Aufgrund von Bemühungen seiner Eltern wird Baldur Haase nach zwei Jahren vorzeitig entlassen. Er beginnt ein neues Leben, angepasst und psychisch gebrochen. Bis zum Mauerfall dient er dem Staat ergeben im Kulturbereich. Sachlich und selbstkritisch erzählt der Autor sein Schicksal, das hier stellvertretend für viele politisch Verfolgte des DDR-Regimes steht. Das Buch arbeitet ein dunkles Kapitel der Geschichte der DDR auf. Die Erinnerungen werden von vielen Fotos des Autors und von Stasi-Dokumenten aus seiner persönlichen Akte angereichert. ZUR REIHE ZEITGUT Lebendige Erinnerungen bewahren Die Buchreihe ZEITGUT beweist, dass Geschichte kein trockener Schulstoff sein muss. Mit Zeitzeugen-Erinnerungen öffnet sie den Blick auf den Alltag der Menschen. Jeder Band stellt in 35 bis 45 lebendigen Erinnerungen einen markanten Abschnitt deutscher Geschichte vor. Die Buchreihe ist einzig in ihrer Art. Die Texte der Sammelbände stammen von Menschen aus allen Gegenden Deutschlands und repräsentieren zugleich die soziale Bandbreite der Gesellschaft. Die Bücher sind ein Stück 'oral history' im besten Sinne und sprechen damit ein breites Publikum an: diejenigen, die die Zeiten miterlebt haben, und ihre Kinder und Enkel, die mehr erfahren wollen, als in den Schulbüchern steht. Junge Menschen haben mit den Texten der Reihe ZEITGUT die Möglichkeit, das Leben der Eltern- und Grosseltern-Generation in grosser Bandbreite kennen und verstehen zu lernen. So werden geschichtliche Vergangenheit und eigene Herkunft gut begreifbar. Mit Hilfe eines Ortsregisters und einer chronologischen Übersicht der wichtigen Ereignisse der jeweiligen Zeit kann sich der Leser orientieren. Fotos und Dokumente, meist aus dem Besitz der Zeitzeugen, ergänzen die Texte. Immer mehr Pädagogen setzen die Reihe ZEITGUT ein, um ihren Schülern Geschichte lebendig zu vermitteln. Die Bände sind auch für die politische

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Mehrsprachigkeit und Mehrschriftigkeit.
17,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Mit den Themenfeldern der Mehrsprachigkeit und des Erlernens bzw. der Praxis von Schriftsprachen befassten sich in den letzten Jahren mehrere Bände der Zeitschrift OBST (zuletzt 'Alphabetisierung in der Zweitsprache Deutsch' (OBST 77/2010)). In den Studien des vorliegenden Bandes rücken weder die Perspektiven von DaZ noch die des bilingualen Sachfachunterrichts in den Mittelpunkt, wenn Fragen der Mehrsprachigkeit und Mehrschriftigkeit diskutiert werden. Auch geht es nicht um das Sprachenlernen im Sinne von Fremdsprachen und ihrer Didaktik. Vielmehr siedeln die ForscherInnen die zu untersuchende sprachliche Heterogenität in der Schule innerhalb eines Kontinuums zwischen Herkunftssprachen und Partnersprachen an. Sowohl die biographisch bedingte lebensweltliche Verankerung von Sprachen bei Lernenden als auch die Nutzung der jeweils vorhandenen sprachlichen Ressourcen und ein entsprechender Ausbau der sprachlichen Repertoires stehen somit im Fokus dieser Studien. INHALT Jürgen Erfurt, Tatjana Leichsering & Reseda Streb: 'Mehrsprachigkeit und Mehrschriftigkeit: Sprachliches Handeln in der Schule'. Editorial; Konrad Ehlich: Sprach(en)aneignung - mehr als Vokabeln und Sätze; Jürgen Erfurt & Tatjana Leichsering: 'Aber es gibt keine Alternative. Die Vielfalt ist da.' Ein Gespräch mit Expertin Rosanna Ferdigg; Rita Franceschini: Die Entwicklung dreisprachiger Schreibkompetenzen: Resultate aus den ladinischsprachigen Tälern Südtirols; Joana Duarte, Ingrid Gogolin & Jens Siemon: Mehrsprachigkeit im Fachunterricht am Übergang in die Sekundarstufe II - erste Ergebnisse einer Pilotstudie; Melanie Kunkel: Teamteaching und sprachenübergreifendes Lernen in der Two-Way-Immersion; Gabriele Budach: Multimodale Repräsentationen zweisprachiger Alphabetisierung: Ethnographische Forschung im Unterricht und die Konstruktion von Daten; Susanne Schittler: Bilingualer Schriftspracherwerb in Anlehnung an den Spracherfahrungsansatz; Reseda Streb: 'Una bella donna sag ich einfach' - Prozesse und Strategien im bilingualen Schriftsprachenerwerb; Ulrich Mehlem, Maria Mochalova & Magdalena Spaude: Schreiben in der Herkunftssprache bei russischen und polnischen Schülern in Deutschland - graphematischer Transfer und Exploration phonologischer Differenz; Eduard Haueis: Rezension: Von der Unzuständigkeit der Zuständigen: Gerlind Belke: Mehr Sprache(n) für alle. Sprachunterricht in einer vielsprachigen Gesellschaft

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot