Angebote zu "Tage" (48 Treffer)

Kategorien

Shops

Rüppel, Heidi: Entdecker Wochenenden und Ferien...
16,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 05.05.2014, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Entdecker Wochenenden und Ferien-Tage, Titelzusatz: Kurztrips von Erfurt aus, Reisen auf eigene Faust, Spannende Ziele und Touren-Vorschläge, Auflage: 1. Auflage von 2014 // 1. Auflage, Autor: Rüppel, Heidi // Apel, Jürgen, Verlag: Lsrb // Apel, Jrgen, u. Heidi Rppel, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Erfurt // Stadtführer // Stadtplan // Deutschland // Reiseführer // Kunstreiseführer // Wanderführer, Rubrik: Reiseführer // Kunstreiseführer, Deutschland, Seiten: 286, Gewicht: 380 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
Wohnmobil-Tour - 3 Tage EXKLUSIV Eisenach-Erfurt
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wohnmobil-Tour - 3 Tage EXKLUSIV Eisenach-Erfurt ab 2.99 € als epub eBook: . Aus dem Bereich: eBooks, Belletristik, Erzählungen,

Anbieter: hugendubel
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
Staedtetrip nach Erfurt fuer 2
139,90 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Raus aus dem Alltag. Rein in den Entdeckermodus. Erfurt wartet! Zwei Tage lang koennt ihr die Stadt aufmischen. Und das aus bester Lage. Von eurem Hotel beim Staedtetrip in Erfurt braucht ihr zu Fuss nur zwei Minuten in die Innenstadt und gerade einmal fuenf Minuten in die Altstadt. Bevor ihr am zweiten Tag ins Gruene Herz Deutschlands losstartet, steht ein staerkendes Fruehstuecksbuffet auf dem Programm. Schliesslich warten Kraemerbruecke, Dom, St. Severi und Zitadelle Petersberg darauf, von euch gesehen zu werden. Ein Muss fuer alle Weltentdecker! Sightseeing auf eigene Faust beim Wochenendtrip nach Erfurt. Lernt die Stadt fuer euch kennen!DE,Thüringen,Erfurt,99084;

Anbieter: Jochen Schweizer ...
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
Die Belagerung von Erfurt 1813/14 (Mängelexemplar)
10,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine der dramatischsten Episoden zwischen Völkerschlacht und Waterloo: Zwischen Oktober 1813 und Januar 1814 belagerten Preußen und Russen das französisch besetzte Erfurt 73 Tage lang. Danach teilte 130 Tage eine streng bewachte Grenze die Stadt. Die Stadt war preußisch, aber Petersberg, Cyriaksburg und Domberg befanden sich noch bis Mai 1814 in der Hand Napoleons. Dieser reich bebilderte Band lädt zur Spurensuche ein.

Anbieter: buecher
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
Die Belagerung von Erfurt 1813/14 (Mängelexemplar)
10,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine der dramatischsten Episoden zwischen Völkerschlacht und Waterloo: Zwischen Oktober 1813 und Januar 1814 belagerten Preußen und Russen das französisch besetzte Erfurt 73 Tage lang. Danach teilte 130 Tage eine streng bewachte Grenze die Stadt. Die Stadt war preußisch, aber Petersberg, Cyriaksburg und Domberg befanden sich noch bis Mai 1814 in der Hand Napoleons. Dieser reich bebilderte Band lädt zur Spurensuche ein.

Anbieter: buecher
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
Kurzreise Eisenach-Erfurt
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Kurzreise Eisenach-Erfurt ab 2.99 € als epub eBook: 3 Tage EXKLUSIV - Nach dem Motto weniger ist mehr - anders ist spannend!. Aus dem Bereich: eBooks, Belletristik, Erzählungen,

Anbieter: hugendubel
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
111 Gründe, Rot-Weiß Erfurt zu lieben
10,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Den Vorläufer des FC Rot-Weiß Erfurt gab es bereits 1895, er war einer der Mitbegründer des DFB, Gaumeister Thüringens und Mitteldeutscher Meister. In der ersten Hälfte der Fünfzigerjahre waren die Erfurter eine der besten Mannschaften der DDR, Pokalfinalist und zweimal Meister.Und danach? Zumeist Mittelmaß, Fahrstuhlmannschaft, aber immer mit Euphoriepotenzial. Sobald eine Mini-Siegesserie gestartet wurde, kamen die Zuschauer in Scharen, beim Spiel gegen den Thüringer Rivalen aus der verbotenen Stadt saß ein Teil der 35.000 sogar auf den Bäumen. Alle einte der Wunsch nach dem internationalem Fußball, dem Europacup!Und nach der Wende? Außer einem kurzen Intermezzo in der 2. Bundesliga 1991/92 sowie 2004/05 gibt es im Erfurter Steigerwaldstadion drittklassigen Fußball, leidenschaftlich und leidgeprüft. Aber die Fans des FC Rot-Weiß Erfurt sind ihrem Verein immer treu geblieben. Denn Gründe, diesen Verein zu lieben, gibt es genug - hier sind 111 davon!EINIGE GRÜNDEWeil man als echter Thüringer Fußballfan nicht Anhänger der Mannschaft aus der verbotenen Stadt sein kann. Weil wir knapp, aber erfolgreich um die charakterlose Bezeichnung FC Erfurt herumgekommen sind. Weil es der FC Rot-Weiß Erfurt geschafft hat, seinen Jahrhundertstürmer trotz großer Verlockungen aus der verbotenen Stadt zu halten. Weil die ostdeutschen Erfurter Amateure die hochgelobten Westprofis von Fortuna Düsseldorf mit 6:1 wegputzten. Weil es die Erfurter seit 1957 (!) nicht geschafft haben, in Aue zu gewinnen. Weil es trotz eines unbedeutenden Trägerbetriebes (heute Sponsor genannt) gelang, zwei Meisterschaften zu erringen. Weil der Erfurter Fußball für Jürgen Klopp ganz weit vorne liegt. Weil der Aufstieg 2004 mit einem Hackentor vom Fußballgott Ronny Hebestreit besiegelt wurde. Weil die Meckerer aus Block 5, die am liebsten nach zehn Minuten wieder nach Hause gehen wollen, bis zum Schluss bleiben und dann 14 Tage später wieder da sind. Weil es nur der FC Rot-Weiß Erfurt schafft, gegen einen auf acht Mann dezimierten Gegner beinahe noch den Ausgleich zu kassieren.Weil man als echter Thüringer Fußballfan nicht Anhänger der Mannschaft aus der verbotenen Stadt sein kann. Weil wir knapp, aber erfolgreich um die charakterlose Bezeichnung FC Erfurt herumgekommen sind. Weil es der FC Rot-Weiß Erfurt geschafft hat, seinen Jahrhundertstürmer trotz großer Verlockungen aus der verbotenen Stadt zu halten. Weil die ostdeutschen Erfurter Amateure die hochgelobten Westprofis von Fortuna Düsseldorf mit 6:1 wegputzten. Weil es die Erfurter seit 1957 (!) nicht geschafft haben, in Aue zu gewinnen. Weil es trotz eines unbedeutenden Trägerbetriebes (heute Sponsor genannt) gelang, zwei Meisterschaften zu erringen. Weil der Erfurter Fußball für Jürgen Klopp ganz weit vorne liegt. Weil der Aufstieg 2004 mit einem Hackentor vom Fußballgott Ronny Hebestreit besiegelt wurde. Weil die Meckerer aus Block 5, die am liebsten nach zehn Minuten wieder nach Hause gehen wollen, bis zum Schluss bleiben und dann 14 Tage später wieder da sind. Weil es nur der FC Rot-Weiß Erfurt schafft, gegen einen auf acht Mann dezimierten Gegner beinahe noch den Ausgleich zu kassieren.

Anbieter: buecher
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
111 Gründe, Rot-Weiß Erfurt zu lieben
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Den Vorläufer des FC Rot-Weiß Erfurt gab es bereits 1895, er war einer der Mitbegründer des DFB, Gaumeister Thüringens und Mitteldeutscher Meister. In der ersten Hälfte der Fünfzigerjahre waren die Erfurter eine der besten Mannschaften der DDR, Pokalfinalist und zweimal Meister.Und danach? Zumeist Mittelmaß, Fahrstuhlmannschaft, aber immer mit Euphoriepotenzial. Sobald eine Mini-Siegesserie gestartet wurde, kamen die Zuschauer in Scharen, beim Spiel gegen den Thüringer Rivalen aus der verbotenen Stadt saß ein Teil der 35.000 sogar auf den Bäumen. Alle einte der Wunsch nach dem internationalem Fußball, dem Europacup!Und nach der Wende? Außer einem kurzen Intermezzo in der 2. Bundesliga 1991/92 sowie 2004/05 gibt es im Erfurter Steigerwaldstadion drittklassigen Fußball, leidenschaftlich und leidgeprüft. Aber die Fans des FC Rot-Weiß Erfurt sind ihrem Verein immer treu geblieben. Denn Gründe, diesen Verein zu lieben, gibt es genug - hier sind 111 davon!EINIGE GRÜNDEWeil man als echter Thüringer Fußballfan nicht Anhänger der Mannschaft aus der verbotenen Stadt sein kann. Weil wir knapp, aber erfolgreich um die charakterlose Bezeichnung FC Erfurt herumgekommen sind. Weil es der FC Rot-Weiß Erfurt geschafft hat, seinen Jahrhundertstürmer trotz großer Verlockungen aus der verbotenen Stadt zu halten. Weil die ostdeutschen Erfurter Amateure die hochgelobten Westprofis von Fortuna Düsseldorf mit 6:1 wegputzten. Weil es die Erfurter seit 1957 (!) nicht geschafft haben, in Aue zu gewinnen. Weil es trotz eines unbedeutenden Trägerbetriebes (heute Sponsor genannt) gelang, zwei Meisterschaften zu erringen. Weil der Erfurter Fußball für Jürgen Klopp ganz weit vorne liegt. Weil der Aufstieg 2004 mit einem Hackentor vom Fußballgott Ronny Hebestreit besiegelt wurde. Weil die Meckerer aus Block 5, die am liebsten nach zehn Minuten wieder nach Hause gehen wollen, bis zum Schluss bleiben und dann 14 Tage später wieder da sind. Weil es nur der FC Rot-Weiß Erfurt schafft, gegen einen auf acht Mann dezimierten Gegner beinahe noch den Ausgleich zu kassieren.Weil man als echter Thüringer Fußballfan nicht Anhänger der Mannschaft aus der verbotenen Stadt sein kann. Weil wir knapp, aber erfolgreich um die charakterlose Bezeichnung FC Erfurt herumgekommen sind. Weil es der FC Rot-Weiß Erfurt geschafft hat, seinen Jahrhundertstürmer trotz großer Verlockungen aus der verbotenen Stadt zu halten. Weil die ostdeutschen Erfurter Amateure die hochgelobten Westprofis von Fortuna Düsseldorf mit 6:1 wegputzten. Weil es die Erfurter seit 1957 (!) nicht geschafft haben, in Aue zu gewinnen. Weil es trotz eines unbedeutenden Trägerbetriebes (heute Sponsor genannt) gelang, zwei Meisterschaften zu erringen. Weil der Erfurter Fußball für Jürgen Klopp ganz weit vorne liegt. Weil der Aufstieg 2004 mit einem Hackentor vom Fußballgott Ronny Hebestreit besiegelt wurde. Weil die Meckerer aus Block 5, die am liebsten nach zehn Minuten wieder nach Hause gehen wollen, bis zum Schluss bleiben und dann 14 Tage später wieder da sind. Weil es nur der FC Rot-Weiß Erfurt schafft, gegen einen auf acht Mann dezimierten Gegner beinahe noch den Ausgleich zu kassieren.

Anbieter: buecher
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
viva iga, erfurt und der sozialismus, 1 DVD
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

In alten Büchern steht geschrieben, das einst nach der Wende blühende Landschaften entstehen werden. Doch es gab sie schon einmal lange davor. Wiederentdeckt in einem so wunderbaren, wie liebevollen Farb¬ lm aus den Zeiten des DDR Fernsehens. Der junge Alfred Struwe begleitet uns mit seiner angenehmen Stimme durch die Idealvorstellung einer blühenden Welt des Sozialismus, mit ambitionierten wirtschaftlichen Hoffnungen und sozialem Zusammenhalt. Wer sich erfrischend an längst vergangene Tage erinnern möchte, dem verspricht diese DVD Streicheleinheiten fürs Gemüt. Mit Alfred Struwe (Sprecher - DDR Schauspieler, u.a. Archiv des Todes, Zahn um Zahn) Filme von Heinz Busch & Michael Wermke: Viva IGA - Gartenkunst & Blütenzauber 1966 Erfurt - sozialistische Bezirksstadt mit Ambitionen 1980 - 86

Anbieter: buecher
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot