Angebote zu "Region" (190 Treffer)

Kategorien

Shops

Gotteslob Taschenausgabe Region Ost. Cabra-Lede...
26,95 € *
zzgl. 1,95 € Versand

Erscheinungsdatum: 24.10.2016 Medium: Taschenbuch Einband: Kartoniert / Broschiert Titel: Gotteslob Taschenausgabe Region Ost. Cabra-Leder, schwarz Titelzusatz: Katholisches Gebet- und Gesangbuch fuer die (Erz-)Bistuemer Berlin, Dresden-Meissen, Erfurt,

Anbieter: Rakuten
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Gotteslob Taschenausgabe Region Ost. Cabra-Lede...
29,95 € *
zzgl. 1,25 € Versand

Erscheinungsdatum: 24.10.2016 Medium: Taschenbuch Einband: Kartoniert / Broschiert Titel: Gotteslob Taschenausgabe Region Ost. Cabra-Leder rot mit Reissverschluss Titelzusatz: fuer die (Erz-)Bistuemer Berlin, Dresden-Meissen, Erfurt, Goerlitz und Magdeburg

Anbieter: Rakuten
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Topographische Karte und Satellitenbildkarte Er...
7,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erfurt, Blatt 19, ist Teil eines 30-teiligen Kartenwerks im Maßstab 1:250 000, mit dem Deutschland flächendeckend abdeckt wird.Die topographische Landkarte Erfurt zeigt die Region mit Jena, Suhl, Eisenach, Coburg, Schweinfurt, Hof, Rhön, Thüringer Wald und Fichtelgebirge.Auf der Rückseite befindet sich eine Satellitenbildkarte (Sentinel-2 aus dem Copernicus Programm) mit dem Bereich entsprechend zur topographischen Karte.Legende in Deutsch und Englisch.

Anbieter: Dodax
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Topographische Karte und Satellitenbildkarte Er...
8,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Erfurt, Blatt 19, ist Teil eines 30-teiligen Kartenwerks im Maßstab 1:250 000, mit dem Deutschland flächendeckend abdeckt wird.Die topographische Landkarte Erfurt zeigt die Region mit Jena, Suhl, Eisenach, Coburg, Schweinfurt, Hof, Rhön, Thüringer Wald und Fichtelgebirge.Auf der Rückseite befindet sich eine Satellitenbildkarte (Sentinel-2 aus dem Copernicus Programm) mit dem Bereich entsprechend zur topographischen Karte.Legende in Deutsch und Englisch.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
PublicPress Erlebnisführer Thüringer Wald
6,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Sehenswürdigkeiten in Erfurt und Weimar als ehemaliger Kulturstadt Europas werden in vielen Reiseführern beschrieben. Doch wer gibt Auskunft über Ausflugsziele im südlich angrenzenden Thüringer Wald? Dieser Erlebnisführer beschreibt kurz und informativ, was den Besucher in dieser Region erwartet: Sportliche Angebote rund um Oberhof, Zella-Mehlis und Lauscha, Kurioses wie das Gartenzwergmuseum in Gräfenroda und Schauwerkstätten beispielsweise bei Neuhaus am Rennweg.

Anbieter: Dodax
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
PublicPress Erlebnisführer Thüringer Wald
6,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Sehenswürdigkeiten in Erfurt und Weimar als ehemaliger Kulturstadt Europas werden in vielen Reiseführern beschrieben. Doch wer gibt Auskunft über Ausflugsziele im südlich angrenzenden Thüringer Wald? Dieser Erlebnisführer beschreibt kurz und informativ, was den Besucher in dieser Region erwartet: Sportliche Angebote rund um Oberhof, Zella-Mehlis und Lauscha, Kurioses wie das Gartenzwergmuseum in Gräfenroda und Schauwerkstätten beispielsweise bei Neuhaus am Rennweg.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Bahnhof Erfurt
14,95 € *
ggf. zzgl. Versand

72 Seiten mit 70 Zeichnungen und einem Foto. Zeichnungen von Peter König.AUS DEM VORWORT VON PETER KÖNIG:Vor mittlerweile 170 Jahren begann in Erfurt das Eisenbahnzeitalter. Nachdem 1846 die Thüringische Eisenbahn von Halle bis Weimar im Betrieb war, erreichte sie 1847 Erfurt. In diesem Büchlein wird versucht, den langen Zeitraum bis etwa 1970 künstlerisch darzustellen. Für die frühe Epoche konnte zur Verarbeitung nur auf Lithographien zurückgegriffen werden. Die meisten sind recht naiv und auch widersprüchlich. Leider haben Daguerreo- bzw. Kallotypisten ihre neuen Wunderkästen, die solche Szenen für die Nachwelt konservieren konnten, dort wohl nie aufgestellt. Schon aus Gründen der Geheimhaltung - der Bahnhof Erfurt lag ja im Festungsbereich - braucht man wohl nicht zu hoffen, daß irgendwann einmal frühe Lichtbilder vom Bahnhof - möglichst noch mit Lokomotiven - auftauchen. Vieles, was diese Eisenbahnfrühzeit in Erfurt angeht, liegt also im Dunkeln. Das betrifft nicht nur Lage und Gestalt irgendwelcher Nebengebäude (Kohleschuppen, Wagenremisen usw.) am Festungswall, die Lokschuppen sowieso - und - welche Farbe hatten die Personenwagen der ThEG überhaupt? Die Güterwagen waren bei dieser Bahngesellschaft jedenfalls dunkelgrün. Was halbwegs bekannt und gesichert ist, wurde für die Gemälde, die jene Frühzeit darstellen sollen, nach bestem Wissen und Gewissen verarbeitet. Der Verfasser ist in Erfurt aufgewachsen und hat seine Jugend hier verbracht - die Eisenbahngeschichte der Region liegt ihm derohalben sehr am Herzen. Der Traktionswechsel in den späten 60er Jahren wurde hautnah miterlebt - die Dampflokomotiven verschwanden langsam. 1967 wurde der Abschnitt bis Neudietendorf zudem elektrifiziert. Auch diese Epoche wird im Buch aufgearbeitet - es sind Kindheitserinnerungen! Ein beliebter "Beobachtungsabschnitt" war die Motzstraße im Südwesten von Erfurt - etwa von der Steigerbrücke bis zur Blockstelle Hochheim in eben jener Umbruchzeit. Im Buch sind mehrfach Szenen von diesem Bereich eingestreut, der bis nach dem letzten Krieg sogar viergleisig war. Die Züge fuhren damals in beiden Richtungen im Blockabstand. Ein ganz kleiner Abschnitt soll auch der Indus-triebahn Erfurt-Ost gewidmet sein. Jenem "Freiluftmuseum", das damals Ziel vieler, meist regionaler Eisenbahnfreunde war, fuhren doch dort noch längst Totgeglaubte wie T11,T12, T13 und der Typ "Bismark". Unsere kleine "Zeitreise" endet bald nach 1970 (das "Andere" malen wir dann später).

Anbieter: Dodax
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Bahnhof Erfurt
15,40 € *
ggf. zzgl. Versand

72 Seiten mit 70 Zeichnungen und einem Foto. Zeichnungen von Peter König.AUS DEM VORWORT VON PETER KÖNIG:Vor mittlerweile 170 Jahren begann in Erfurt das Eisenbahnzeitalter. Nachdem 1846 die Thüringische Eisenbahn von Halle bis Weimar im Betrieb war, erreichte sie 1847 Erfurt. In diesem Büchlein wird versucht, den langen Zeitraum bis etwa 1970 künstlerisch darzustellen. Für die frühe Epoche konnte zur Verarbeitung nur auf Lithographien zurückgegriffen werden. Die meisten sind recht naiv und auch widersprüchlich. Leider haben Daguerreo- bzw. Kallotypisten ihre neuen Wunderkästen, die solche Szenen für die Nachwelt konservieren konnten, dort wohl nie aufgestellt. Schon aus Gründen der Geheimhaltung - der Bahnhof Erfurt lag ja im Festungsbereich - braucht man wohl nicht zu hoffen, daß irgendwann einmal frühe Lichtbilder vom Bahnhof - möglichst noch mit Lokomotiven - auftauchen. Vieles, was diese Eisenbahnfrühzeit in Erfurt angeht, liegt also im Dunkeln. Das betrifft nicht nur Lage und Gestalt irgendwelcher Nebengebäude (Kohleschuppen, Wagenremisen usw.) am Festungswall, die Lokschuppen sowieso - und - welche Farbe hatten die Personenwagen der ThEG überhaupt? Die Güterwagen waren bei dieser Bahngesellschaft jedenfalls dunkelgrün. Was halbwegs bekannt und gesichert ist, wurde für die Gemälde, die jene Frühzeit darstellen sollen, nach bestem Wissen und Gewissen verarbeitet. Der Verfasser ist in Erfurt aufgewachsen und hat seine Jugend hier verbracht - die Eisenbahngeschichte der Region liegt ihm derohalben sehr am Herzen. Der Traktionswechsel in den späten 60er Jahren wurde hautnah miterlebt - die Dampflokomotiven verschwanden langsam. 1967 wurde der Abschnitt bis Neudietendorf zudem elektrifiziert. Auch diese Epoche wird im Buch aufgearbeitet - es sind Kindheitserinnerungen! Ein beliebter "Beobachtungsabschnitt" war die Motzstraße im Südwesten von Erfurt - etwa von der Steigerbrücke bis zur Blockstelle Hochheim in eben jener Umbruchzeit. Im Buch sind mehrfach Szenen von diesem Bereich eingestreut, der bis nach dem letzten Krieg sogar viergleisig war. Die Züge fuhren damals in beiden Richtungen im Blockabstand. Ein ganz kleiner Abschnitt soll auch der Indus-triebahn Erfurt-Ost gewidmet sein. Jenem "Freiluftmuseum", das damals Ziel vieler, meist regionaler Eisenbahnfreunde war, fuhren doch dort noch längst Totgeglaubte wie T11,T12, T13 und der Typ "Bismark". Unsere kleine "Zeitreise" endet bald nach 1970 (das "Andere" malen wir dann später).

Anbieter: Dodax AT
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Thüringen und das Reich um 1500. Aufbruch vom M...
61,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Autor: Prof. Dr. Werner Mägdefrau, 668 Seiten mit 208 Fotos, Karten und Zeichnungen. Festeinband. 6. Band - Thüringen im Mittelalter.ÜBER DAS BUCH:Im Laufe des 15. Jahrhunderts vollzogen sich entscheidende Wandlungen in mehreren Gesellschafts- und Lebensbereichen im Reich, neue Kräfte begannen sich in Wirtschaft, Politik und Kultur zu regen, um 1500 standen auch Thüringen und Erfurt im Zeichen des Übergangs vom Spätmittelalter zur Frühneuzeit. Tradition und Reaktion, Fortschritt und Entwicklung verbanden sich mit Krisen, Innovationen und Chancen zu einem widerspruchsvollen historischen Prozess.Wenn von Thüringen die Rede ist, so ist damit die Landschaft zwischen Werra und Saale/Weißer Elster, Thüringer Wald und Harz gemeint.Diese Region zeigte im ausgehenden Mittelalter und in der beginnenden Neuzeit ein außerordentlich starkes Wirtschaftspotential, eine vielfältige politische Struktur und eine hochentwickelte Kultur, ein reges geistig-religiöses Leben. Ihre Bürger und Bauern wie Adel und Geistlichkeit waren äußerst aktiv, die historische Situation spannungsgeladen und konfliktreich. Vieles drängte nach Reformen in Staat und Kirche, nach gesamtgesellschaftlichen Veränderungen. Kapitel I – Erfurt – die „kron in Doringen“ Kapitel II – Politik Kapitel III – Wirtschaft und Soziales Kapitel IV – Kultur Kapitel V – Sozial-politische und geistig-religiöse Auseinandersetzungen im Zeichen der Reformation Kapitel VI – Weiterführung und Wirkungen der Reformation Martin Luthers

Anbieter: Dodax AT
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot