Angebote zu "Lord" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

Military Occupation under the Eyes of the Lord
74,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Military Occupation under the Eyes of the Lord ab 74.99 € als pdf eBook: Studies in Erfurt during the Thirty Years War. Aus dem Bereich: eBooks, Geschichte & Dokus,

Anbieter: hugendubel
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Military Occupation under the Eyes of the Lord
90,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Military Occupation under the Eyes of the Lord ab 90 € als gebundene Ausgabe: Studies in Erfurt during the Thirty Years War Forschungen zur Kirchen- und Dogmengeschichte. Aufl.. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Geschichte,

Anbieter: hugendubel
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Military Occupation under the Eyes of the Lord
90,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Military Occupation under the Eyes of the Lord ab 90 EURO Studies in Erfurt during the Thirty Years War Forschungen zur Kirchen- und Dogmengeschichte. Aufl.

Anbieter: ebook.de
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Military Occupation under the Eyes of the Lord
74,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Military Occupation under the Eyes of the Lord ab 74.99 EURO Studies in Erfurt during the Thirty Years War

Anbieter: ebook.de
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
The Importance of the Concept of a Self-image o...
12,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Essay from the year 2011 in the subject English Language and Literature Studies - Literature, grade: 2,3, University of Erfurt, course: Victorian Poetry, language: English, abstract: Identity, imagination, thought, emotions and behavior all have an association with the term self-image. Every person possesses a self-image, but how important is this self-image for that person? What are the significant points to work with if we are speaking about self-image? How are self-images influenced by other people, and what can individuals do to influence their own self-images in such a way as to realize personal wishes. The intention of this essay is to find answers for these questions within the dramatic monologues studied during the seminar. In the course of this I make use of Robert Brownings 'My Last Duchess' and Alfred Lord Tennyson's 'Ulysses'.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Reden der Unterweisung
22,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Meister Eckhart († 1328) ist die Zentralgestalt der oberrheinischen Mystik. In dem hier in neuhochdeutscher Übersetzung vorliegenden Traktat sind Überlegungen aus seiner Zeit als Prior des Erfurter Dominikanerklosters im ausgehenden 13. Jahrhundert zusammengestellt. Sie zeigen ihn weniger als spekulativen Philosophen denn als geistlichen Begleiter, der auf Anliegen und Fragen seiner Brüder einging. So behandelt Eckhart in der Perspektive mystisch-innerlicher Frömmigkeit Fragen der mönchischen und gemeinchristlichen Praxis, berührt die Sünde des Menschen ebenso wie die Frage der Nachfolge Christi und des Sakramentenempfangs. Die Erläuterungen erschliessen dieses Handbuch christlicher Lebensführung in seinen historischen Dimensionen wie in seiner Bedeutung für ein gegenwärtiges Verständnis des Christlichen. [Meister Eckhart. Counsels on Discernment] Meister Eckhart († 1328) was the central figure within the so called Rhenish mysticism. When he served as the prior of the Dominican monastery at Erfurt in the late thirteenth century, he wrote the treatise presented here in modern German. Here, we find him more as a spiritual counselor than as a speculative philosopher who answers to questions and problems raised by his brothers. Against a background of mystical interior piety, he traces the issues of monastic as well as average Christian behavior. He speaks about human sinfulness as well as about imitation of Christ and the communion in the Lord’s Supper. The commentaries reveal the historical context of the treatise as well as its impact on our days as a handbook of Christian life.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Philosophie der Aufklärung - John Locke (1632-1...
10,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Jura - Rechtsphilosophie, Rechtssoziologie, Rechtsgeschichte, Note: 1,3, Universität Erfurt (Staatswissenschaftliche Fakultät), Veranstaltung: Rechtsphilosophische Deutung politischer Ordnung, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Leben des John Lock gilt als exemplarisch für das eines politisch engagierten Mannes im England des 17. Jahrhunderts. Am 29. August 1632 in Wrington geboren, entstammte Locke jenem puritanischen Milieu, das in England Handel und Gewerbe voran brachte. Locke wurde auf Grund seiner Herkunft die gediegenste Ausbildung zu Teil, die England in der damaligen Zeit bieten konnte. Er absolvierte sein Studium in der vorgesehenen Zeit, war 1658 Master of Arts und lehrte sodann als Tutor und Dozent für Moralphilosophie und Rhetorik an seinem College. Er schloss sich dem Naturforscher Boyle an und experimentierte mit ihm zusammen, nebenher betrieb er medizinische Studien. Im Jahre 1660, zu Beginn der Restauration, verfasste Locke seine ersten politischen Abhandlungen. Ob er in seinen jungen Jahren die calvinistische Auffassung seiner Eltern geteilt hat, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen, jedoch kann festgehalten werden, dass er sich in seinen ersten Arbeiten als anglikanischer Royalist zeigte: Mit der Rückkehr Karls II. auf seinen angestammten Thron könne das geplagte Land nun endlich wieder Frieden und Sicherheit finden, Voraussetzung hierfür sei es allerdings, dass der Obrigkeit das Recht zustehe, alle Fragen des Gottesdienstes zu regeln. Seine Thesen versucht Locke, wie es damals üblich war, mit Argumenten aus der heiligen Schrift und naturrechtlichen Grundsätzen zu beweisen. Bedeutend für seinen weiteren Werdegang ist seine Begegnung mit Lord Ashley, dem späteren Grafen von Shaftsbury und einen der einflussreichsten Männer seiner Zeit, dessen Arzt er wird. Erst unter seinem Einfluss entwickelt Locke seine liberalen politischen Lehren, für die er heute bekannt ist. 1667 entsteht seine erste Toleranzschrift, der Essay concerning toleration, der darlegen soll welches Mass an Freiheit und Bindung dem Menschen zukommt. Hier revidiert er seine zuvor vertretene Meinung, dass der Staat alle Einzelheiten des Gottesdienstes regeln könne. Aus gesundheitlichen Gründen, Locke litt an Asthma, trat er 1675 eine Frankreichreise an, jedoch ist anzunehmen, dass auch politische Gründe ihn dazu bewogen, das Land zu verlassen, da Shaftsbury zu jener Zeit in politische Schwierigkeiten geraten war. Auf seinen Frankreichreisen lernt er bedeutende Gelehrte kennen, darunter Anhänger Gassendis . Es besteht Grund zu der Annahme, dass Locke vom Denken dieser Männer beeinflusst wurde. [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Anfänge der Religion - durch die viktorianische...
5,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Theologie - Historische Theologie, Kirchengeschichte, Note: 2,7, Universität Erfurt (Vergleichende Religionswissenschaft), Veranstaltung: Zur Genese des Religiösen (WS 2002), 4 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In einer Unterhausrede im Jahre 1901 sprach der Politiker Lord Balfour von einer grossen Epoche. Er meinte damit die 64 jährige Herrschaft von Königin Viktoria in der Zeit von 1837 bis 1901. Dieser Zeitraum wird gerne als Epoche betrachtet. Oft wird er mit Begrifflichkeiten wie Bürgertum, Selbstgefälligkeit, Profitstreben, Materialismus und Prüderie in Zusammenhang gebracht. Allerdings gab es in dieser Zeit weitaus mehr Spannungen, Gegensätze und Konflikte als deutliche Gemeinsamkeiten, die dem Viktorianismus einen epochalen Charakter geben würden. In politischer und wirtschaftlicher Hinsicht war eine Vorherrschaft des hohen Bürgertums erkennbar. Diese Vorherrschaft wurde allerdings durch immer stärker werdende Forderungen wie z.B. die nach allgemeinen, freien und geheimen Wahlen, aber auch durch mächtig werdende Gewerkschaftsbewegungen bedroht. In religiöser Hinsicht war die Viktorianische Zeit durch eine wachsende Erstarrung der anglikanischen Kirche und dem Ziel einer religiösen Erneuerung geprägt. Diese ganze Zeit wurde eher durch Konflikt als durch Konsens bestimmt. Es vollzogen sich grosse soziokulturelle Veränderungen. Aussenpolitisch gesehen erlebte England grossen Machtzuwachs, insbesondere durch koloniale Expansion und die Ausrufung Königin Viktorias zur Kaiserin von Indien im Jahre 1876. In die Zeit des Viktorianismus gehört auch die Industrialisierung mit einer Phase von zahlreichen Erfindungen, wie die Dampfmaschine, die Eisenbahn, der Elektromotor, der Telegraph und das Telefon. Die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts war allerdings durch starke soziale Missstände und Verelendung der Industriearbeiter gekennzeichnet. Erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts kam es zu sozialen Reformen wie der 'Zehnstundentag' oder die Abschaffung der Kinderarbeit, sowie die Einführung der allgemeinen Schulpflicht im Jahre 1876. Trotz aller Konflikte und Wandlungen ist festzustellen, dass es keine Revolutionen oder radikale politische Veränderungen dieser Zeit waren, die das Denken und Handeln in England umgestalteten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
The Importance of the Concept of a Self-image o...
8,30 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Essay from the year 2011 in the subject English Language and Literature Studies - Literature, grade: 2,3, University of Erfurt, course: Victorian Poetry, language: English, abstract: Identity, imagination, thought, emotions and behavior all have an association with the term self-image. Every person possesses a self-image, but how important is this self-image for that person? What are the significant points to work with if we are speaking about self-image? How are self-images influenced by other people, and what can individuals do to influence their own self-images in such a way as to realize personal wishes. The intention of this essay is to find answers for these questions within the dramatic monologues studied during the seminar. In the course of this I make use of Robert Brownings 'My Last Duchess' and Alfred Lord Tennyson's 'Ulysses'.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot