Angebote zu "Autoren" (143 Treffer)

Kategorien

Shops

Chronische Wunden
17,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Zahl der Patienten mit chronischen Wunden - wie Ulcus cruris, diabetisches Fußsyndrom und Dekubitus - nimmt durch die gestiegene Lebenserwartung seit Jahren zu. Durch kompetente Beratung aus der Apotheke kann die nachhaltige Therapie gefördert werden. Das dazu notwendige Fachwissen rund um die Vielfalt der chronischen Wunden und deren Behandlungsmöglichkeiten liefert dieses Buch.Die Autoren beschreiben z. B. für Ulcus cruris die Differentialdiagnostik, die Indikationsstellung und die adäquate Umsetzung einer Kompressionstherapie bei venöser Insuffizienz. Zudem gehen Sie auf Patientenschulungen, lokale Wundtherapie und Prävention ein. Für Dekubitus-Geschwüre werden multimodale therapeutische Ansätze vorgestellt, die neben Ernährung, Hygiene, Lagern und Bewegen auch die Prophylaxe miteinbeziehen. Viele Hinweise zur Hautpflege, spezifischer Wundversorgung und Ernährung helfen im konkreten Patientengespräch.Dr. Cornelia Erfurt-Berge und Robert Zimmer verknüpfen dabei anhand vieler Fallbeispiele den ärztlichen und pflegerischen Blick auf die chronischen Wunden und ihre Ursachen.Dr. Cornelia Erfurt-Berge ist Oberärztin an der Hautklinik des Universitätsklinikums Erlangen und Ärztliche Wundexpertin® ICW.Robert Zimmer ist ausgebildeter Krankenpfleger, Pflegetherapeut Wunde® ICW und Stationsleitung an der Chirurgischen Klinik des Universitätsklinikums Erlangen.Beide Autoren sind Dozenten bei Fachweiterbildungen für Wundexperten an der Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe Erlangen.

Anbieter: buecher
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Chronische Wunden
16,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Zahl der Patienten mit chronischen Wunden - wie Ulcus cruris, diabetisches Fußsyndrom und Dekubitus - nimmt durch die gestiegene Lebenserwartung seit Jahren zu. Durch kompetente Beratung aus der Apotheke kann die nachhaltige Therapie gefördert werden. Das dazu notwendige Fachwissen rund um die Vielfalt der chronischen Wunden und deren Behandlungsmöglichkeiten liefert dieses Buch.Die Autoren beschreiben z. B. für Ulcus cruris die Differentialdiagnostik, die Indikationsstellung und die adäquate Umsetzung einer Kompressionstherapie bei venöser Insuffizienz. Zudem gehen Sie auf Patientenschulungen, lokale Wundtherapie und Prävention ein. Für Dekubitus-Geschwüre werden multimodale therapeutische Ansätze vorgestellt, die neben Ernährung, Hygiene, Lagern und Bewegen auch die Prophylaxe miteinbeziehen. Viele Hinweise zur Hautpflege, spezifischer Wundversorgung und Ernährung helfen im konkreten Patientengespräch.Dr. Cornelia Erfurt-Berge und Robert Zimmer verknüpfen dabei anhand vieler Fallbeispiele den ärztlichen und pflegerischen Blick auf die chronischen Wunden und ihre Ursachen.Dr. Cornelia Erfurt-Berge ist Oberärztin an der Hautklinik des Universitätsklinikums Erlangen und Ärztliche Wundexpertin® ICW.Robert Zimmer ist ausgebildeter Krankenpfleger, Pflegetherapeut Wunde® ICW und Stationsleitung an der Chirurgischen Klinik des Universitätsklinikums Erlangen.Beide Autoren sind Dozenten bei Fachweiterbildungen für Wundexperten an der Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe Erlangen.

Anbieter: buecher
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Öffentliche Finanzwirtschaft
36,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das erfolgreiche Lehr- und Lernbuch zur "Öffentlichen Finanzwirtschaft" erscheint topaktuell bereits in der 14. Auflage.Die Autoren, langjährig erfahrene Dozenten an der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung, bieten eine sehr gut verständliche und mit zahlreichen Abbildungen und Übersichten ausgestattete Darstellung insbesondere folgender Themen:- Öffentliche Finanzwirtschaft und Finanzverfassung- Gesamtwirtschaftliche Bedeutung der öffentlichen Haushalte- Haushaltsrecht und Haushaltssystematik- Finanzplanung in Bund und Ländern- Die Haushaltsgrundsätze- Der Haushaltskreislauf"Dieses Lehrbuch führt das traditionsreiche Werk "Öffentlichen Finanzwirtschaft" von Prof. Herbert Wiesner fort und wird seit 2004 von den Autoren Prof. Dr. Leibinger und RD a.D. Reinhard Müller maßgeblich verfasst. Seit der letzten Auflage betreuen sie das Werk in alleiniger Verantwortung. Souverän vermitteln die Verfasser die komplexe Materie des öffentlichen Finanzrechts."Dr. Hartmut Schulz, Oberfinanzpräsident a.D., Erfurt, zur Vorauflage

Anbieter: buecher
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Öffentliche Finanzwirtschaft
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das erfolgreiche Lehr- und Lernbuch zur "Öffentlichen Finanzwirtschaft" erscheint topaktuell bereits in der 14. Auflage.Die Autoren, langjährig erfahrene Dozenten an der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung, bieten eine sehr gut verständliche und mit zahlreichen Abbildungen und Übersichten ausgestattete Darstellung insbesondere folgender Themen:- Öffentliche Finanzwirtschaft und Finanzverfassung- Gesamtwirtschaftliche Bedeutung der öffentlichen Haushalte- Haushaltsrecht und Haushaltssystematik- Finanzplanung in Bund und Ländern- Die Haushaltsgrundsätze- Der Haushaltskreislauf"Dieses Lehrbuch führt das traditionsreiche Werk "Öffentlichen Finanzwirtschaft" von Prof. Herbert Wiesner fort und wird seit 2004 von den Autoren Prof. Dr. Leibinger und RD a.D. Reinhard Müller maßgeblich verfasst. Seit der letzten Auflage betreuen sie das Werk in alleiniger Verantwortung. Souverän vermitteln die Verfasser die komplexe Materie des öffentlichen Finanzrechts."Dr. Hartmut Schulz, Oberfinanzpräsident a.D., Erfurt, zur Vorauflage

Anbieter: buecher
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Die Steiger-Kaserne in Erfurt 1948-1990
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Taschenbuch. Autor Peter Schreiber, 150 Seiten mit 186 Fotos und Abbildungen.Der Erfurter Autor Peter Schreiber - bekannt durch sein Buch die "Staatsjagden im Bezirk Erfurt 1971-1989" - hat jetzt ein weiteres Buch geschrieben: "Die Steiger-Kaserne in Erfurt 1948-1990"Die Publikation beginnt eine Büchreihe über die Geschichte der Garnisonstadt Erfurt.Neben der Historie der Kaseren, wir auch auf die hier stationierte Artillerie- und Panzertechnische Schule Erfurt und auf die Offiziersschule II für Infanterie eingegangen.Schwerpunkt der Dokumentation ist aber das Mot. Schützenregiment 24 "John Schehr" und die Raketenabteilung 4 "Hugo Gräf".Der Autor schreibt im Vorwort:"Von zwei Autoren, die an der Geschichte "200 Jahre preußisch-deutsche Heeresgarnison Erfurt 1803-2003" seit mehreren Jahren arbeiten, wurde ich angesprochen - zur Mitarbeit für den Teil über die ehemalige NVA. Dies lehnte ich ab, da dieser Teil meines Lebens abgeschlossen war. Nach einiger Zeit und weiteren Gesprächen erklärte ich mich dann doch zur Mitarbeit bereit. Es erschien mir einleuchtend, dass es zweckmäßig ist, dies von einem Zeitzeugen erarbeiten zu lassen. Ausschließlich Unterlagen aus der Garnisonstadt sollten Verwendung finden. Dies erschwerte die Arbeit, die ich mit der Bereitschaft zur Mitarbeit, den Umfang völlig unterschätzt hatte. Das in Erinnerungen Gebliebene war unzureichend. Für den Abschnitt der Garnisonstadt Erfurt im Zeitraum 1948 bis 1990 gab es wenig Unterlagen.Es geht mir in erster Linie darum, einen Einblick in den zeitlichen Ablauf in den Kasernen der Stadt Erfurt wiederzugeben. Eine Bewertung habe ich bewusst nicht vorgenommen. Nach 25 Jahren der Wiedervereinigung wird oft, wenn es um die Geschichte der DDR oder der NVA geht, nur das Negative hervorgehoben. Wer sich anmaßt, eine Bewertung vorzunehmen, sollte alle Seiten "beleuchten". .."INHALTSVERZEICHNIS:Vorwort 4Quellenangaben 5Vorgeschichte 6Steiger-Kaserne 7Erinnerungen eines Offiziersschülers 1017. Juni 1953 18Artillerie- und Panzertechnische Schule Erfurt 20Offiziersschule II für Infanterie 24Mot. Schützenregiment 24 "John Schehr" 25Der Truppenteil wird 1961 durch den Kommandeur der 4. Mot. Schützendivision Generalmajor Ernst in der Steiger-Kaserne begrüßt 32Manöver "Oktobersturm" 3601.03.1967 wird dem Truppenteil der Ehrenname "John Schehr" verliehen 411972 Teilnahme am Manöver "Schild 72" in der CSSR 49Namensverleihung der Kaserne 54Truppenbesuch Delegation des Präsidiums des Bundesvorstandes des FDGB 57Gemeinsame Truppenübung "Barriere 73" 61Bataillonsübung des I. Mot. Schützenbataillon 1974 67Die Regimentsübung 1977 begann auf dem TÜP Ohrdruf und endete im Raum Trusetal 75Katastropheneinsatz des Mot. Schützenregiments 24, vom 01. Februar bis 22. April 1979 791982 Lehrvorführung der Führungs- und Bergetechnik 8406. April 1983 UdSSR-Militärdelegation unter Leitung von Marschall Ustinow und Armeegeneral Heinz Hoffmann im Mot. Schützenregiment 24 915 Auflösung des Regimentes 99Raketenabteilung 4 "Hugo Gräf" 101Aufstellung in Bad Klosterlausnitz 102Umbenennung in Raketenabteilung 4 116Übergabe des Kasernenbereiches am 22.Oktober 1969, in der Steiger-Kaserne 122Mai 1974. Übergabe der neuen Technik 127Taktische Übung mit 1. Gefechtsstart mit "Luna-M" (FROG-7) 129Auszeichnungen mit dem Kampforden "Für Verdienste um Volk und Vaterland" in Silber. 141Verleihung des Traditionsnamen "Hugo Gräf" 143Die Auflösung der Raketenabteilung 4 145Belegung in der Steiger-Kaserne 146

Anbieter: buecher
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Die Steiger-Kaserne in Erfurt 1948-1990
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Taschenbuch. Autor Peter Schreiber, 150 Seiten mit 186 Fotos und Abbildungen.Der Erfurter Autor Peter Schreiber - bekannt durch sein Buch die "Staatsjagden im Bezirk Erfurt 1971-1989" - hat jetzt ein weiteres Buch geschrieben: "Die Steiger-Kaserne in Erfurt 1948-1990"Die Publikation beginnt eine Büchreihe über die Geschichte der Garnisonstadt Erfurt.Neben der Historie der Kaseren, wir auch auf die hier stationierte Artillerie- und Panzertechnische Schule Erfurt und auf die Offiziersschule II für Infanterie eingegangen.Schwerpunkt der Dokumentation ist aber das Mot. Schützenregiment 24 "John Schehr" und die Raketenabteilung 4 "Hugo Gräf".Der Autor schreibt im Vorwort:"Von zwei Autoren, die an der Geschichte "200 Jahre preußisch-deutsche Heeresgarnison Erfurt 1803-2003" seit mehreren Jahren arbeiten, wurde ich angesprochen - zur Mitarbeit für den Teil über die ehemalige NVA. Dies lehnte ich ab, da dieser Teil meines Lebens abgeschlossen war. Nach einiger Zeit und weiteren Gesprächen erklärte ich mich dann doch zur Mitarbeit bereit. Es erschien mir einleuchtend, dass es zweckmäßig ist, dies von einem Zeitzeugen erarbeiten zu lassen. Ausschließlich Unterlagen aus der Garnisonstadt sollten Verwendung finden. Dies erschwerte die Arbeit, die ich mit der Bereitschaft zur Mitarbeit, den Umfang völlig unterschätzt hatte. Das in Erinnerungen Gebliebene war unzureichend. Für den Abschnitt der Garnisonstadt Erfurt im Zeitraum 1948 bis 1990 gab es wenig Unterlagen.Es geht mir in erster Linie darum, einen Einblick in den zeitlichen Ablauf in den Kasernen der Stadt Erfurt wiederzugeben. Eine Bewertung habe ich bewusst nicht vorgenommen. Nach 25 Jahren der Wiedervereinigung wird oft, wenn es um die Geschichte der DDR oder der NVA geht, nur das Negative hervorgehoben. Wer sich anmaßt, eine Bewertung vorzunehmen, sollte alle Seiten "beleuchten". .."INHALTSVERZEICHNIS:Vorwort 4Quellenangaben 5Vorgeschichte 6Steiger-Kaserne 7Erinnerungen eines Offiziersschülers 1017. Juni 1953 18Artillerie- und Panzertechnische Schule Erfurt 20Offiziersschule II für Infanterie 24Mot. Schützenregiment 24 "John Schehr" 25Der Truppenteil wird 1961 durch den Kommandeur der 4. Mot. Schützendivision Generalmajor Ernst in der Steiger-Kaserne begrüßt 32Manöver "Oktobersturm" 3601.03.1967 wird dem Truppenteil der Ehrenname "John Schehr" verliehen 411972 Teilnahme am Manöver "Schild 72" in der CSSR 49Namensverleihung der Kaserne 54Truppenbesuch Delegation des Präsidiums des Bundesvorstandes des FDGB 57Gemeinsame Truppenübung "Barriere 73" 61Bataillonsübung des I. Mot. Schützenbataillon 1974 67Die Regimentsübung 1977 begann auf dem TÜP Ohrdruf und endete im Raum Trusetal 75Katastropheneinsatz des Mot. Schützenregiments 24, vom 01. Februar bis 22. April 1979 791982 Lehrvorführung der Führungs- und Bergetechnik 8406. April 1983 UdSSR-Militärdelegation unter Leitung von Marschall Ustinow und Armeegeneral Heinz Hoffmann im Mot. Schützenregiment 24 915 Auflösung des Regimentes 99Raketenabteilung 4 "Hugo Gräf" 101Aufstellung in Bad Klosterlausnitz 102Umbenennung in Raketenabteilung 4 116Übergabe des Kasernenbereiches am 22.Oktober 1969, in der Steiger-Kaserne 122Mai 1974. Übergabe der neuen Technik 127Taktische Übung mit 1. Gefechtsstart mit "Luna-M" (FROG-7) 129Auszeichnungen mit dem Kampforden "Für Verdienste um Volk und Vaterland" in Silber. 141Verleihung des Traditionsnamen "Hugo Gräf" 143Die Auflösung der Raketenabteilung 4 145Belegung in der Steiger-Kaserne 146

Anbieter: buecher
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Die mittelalterliche Literatur Thüringens
70,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch bietet eine Übersicht über die mittelalterliche Literatur Thüringens vom späten 10. bis zum Ausgang des 15. Jahrhunderts. Es stellt überschaubar die Texttypen der höfischen Dichtung, Märendichtung, ferner Chroniken, Legendenepik, Predigtcorpora, auch Rechtstexte, Fürstenspiegel, Reiseberichte und medizinische Traktate dar. Behandelt werden namentlich bekannte Autoren wie Ebernand von Erfurt und Johannes Rothe, anonyme Werke wie das 'Jenaer Martyrologium' und der 'Paradisus anime intelligentis' sowie eine größere Zahl nur bruchstückhaft und namenlos erhaltener Texte, deren Einordnung problematisch bleibt.Das Schwergewicht liegt auf volkssprachigen Verfassern und Texten, doch sind auch lateinische Werke wie der 'Occultus Erfordensis' des Nikolaus von Bibra und die 'Cronica Reinhardsbrunnensis' berücksichtigt. Der mittelalterliche Literaturbetrieb Thüringens ist nicht zuletzt durch Austausch- und Interferenzprozesse geprägt, z. B. durch Autoren, die in verschiedenen Regionen tätig waren, fahrende Berufsdichter und die sekundäre Rezeption von Dichtung im Deutschordensland Preußen.

Anbieter: buecher
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Die mittelalterliche Literatur Thüringens
68,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch bietet eine Übersicht über die mittelalterliche Literatur Thüringens vom späten 10. bis zum Ausgang des 15. Jahrhunderts. Es stellt überschaubar die Texttypen der höfischen Dichtung, Märendichtung, ferner Chroniken, Legendenepik, Predigtcorpora, auch Rechtstexte, Fürstenspiegel, Reiseberichte und medizinische Traktate dar. Behandelt werden namentlich bekannte Autoren wie Ebernand von Erfurt und Johannes Rothe, anonyme Werke wie das 'Jenaer Martyrologium' und der 'Paradisus anime intelligentis' sowie eine größere Zahl nur bruchstückhaft und namenlos erhaltener Texte, deren Einordnung problematisch bleibt.Das Schwergewicht liegt auf volkssprachigen Verfassern und Texten, doch sind auch lateinische Werke wie der 'Occultus Erfordensis' des Nikolaus von Bibra und die 'Cronica Reinhardsbrunnensis' berücksichtigt. Der mittelalterliche Literaturbetrieb Thüringens ist nicht zuletzt durch Austausch- und Interferenzprozesse geprägt, z. B. durch Autoren, die in verschiedenen Regionen tätig waren, fahrende Berufsdichter und die sekundäre Rezeption von Dichtung im Deutschordensland Preußen.

Anbieter: buecher
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Thüringen im Mittelalter 3. 1130-1310
41,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Band 3 von 3. Autor Prof. Dr. Werner Mägdefrau. 334 Seiten mit 243 Abbildungen, darunter 159 Fotos, 74 Zeichnungen und 10 Tafeln. 1. Auflage 2010 Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 Kapitel I Ereignisse, Entwicklungen und Strukturen 7 1.1. Begründung (l130/1131) durch König Lothar III. und Anfänge der Landgrafschaft Thüringen bis zum Tode des ersten Landgrafen Ludwig I. (1140) 8 1.2. Kirchen- und Klosterreform in Thüringen - Erfurt als geistliches Reformzentrum - Das Reformwerk Erzbischof Adalberts I. von Mainz 1109/1111-1137 17 1.3. Krongut und Reichsland zur Stauferzeit 34 1.4. Das geistliche Territorium der Erzbischöfe von Mainz in Thüringen mit ihrer thüringischen Residenz Erfurt. "Erfordia sacra" - die erzbischöflich-mainzische Stadt Erfurt im 12. Jahrhundert 46 1.5. Weitere geistliche Herrschaften und neue Ordensniederlassungen in Thüringen 62 1.6. Die Landgrafschaft Thüringen und ihr Aufstieg im 12. Jahrhundert 75 1.7. Grafen und Grafschaften, Vögte und Markgrafen 97 1.8. Herrschaftsbildungen des mittleren und niederen Adels 134 1.9. Weiterer Herrschafts- und Landesausbau. Grundlagen und Anfänge des Städtewesens in Thüringen 143 1.10. Höhe- und Wendepunkte thüringischer Geschichte im hohen Mittelalter - Von der Blütezeit um 1200 bis zum Untergang der ludowingischen Landgrafschaft Thüringen in der Mitte des 13. Jahrhunderts - Begründung und Aufstieg der wettinischen Mark- und Landgrafschaft in Sachsen und Thüringen bis zu Beginn des 14. Jahrhunderts 196 Anmerkungen zu Kapitel I 236 Kapitel II Könige und Landgrafen. Thüringen und das Reich von Konrad IV. von Hohenstaufen bis Friedrich I. dem Freidigen von Wettin 243 II.1. Konrad IV. von Hohenstaufen 243 II.2. Wilhelm von Holland 246 II.3. Heinrich der Erlauchte von Wettin 250 II.4. Rudolf I. von Habsburg 255 II.5. Adolf von Nassau 265 II.6. Albrecht der Entartete von Wettin 270 II.7. Albrecht I. von Habsburg 275 II.8. Heinrich VII. von Luxemburg 279 II.9. Friedrich I. der Freidige von Wettin 285 Ausgewertete und weiterführende Quellen und Literatur (Auswahl) 298 Nachwort zum Autor 333 Vorwort Im vorliegenden Buch wird eine überaus bedeutsame Periode der Geschichte Thüringens im Mittelalter behandelt. Dieser Zeitraum unserer Landesgeschichte zwischen 1130 und 1310 stand ganz im Zeichen der Begründung der Landgrafschaft Thüringen durch König Lothar III., ihres Aufstiegs und ihrer Blütezeit unter den Ludowinger Landgrafen sowie ihres Untergangs beziehungsweise Übergangs an die Herrschaft der Wettiner Mark- und Landgrafen in Sachsen und Thüringen; ihr westlicher Teil nahm nach dem Tode Heinrich Raspes (1247), des letzten Landgrafen von Thüringen aus der Dynastie der Ludowinger, und dem nachfolgenden Thüringer Erbfolgekrieg als Landgrafschaft Hessen eine eigenständige politische Entwicklung. Damit soll ein Beitrag zur weiteren Erforschung und Darstellung der Geschichte Thüringens im hohen Mittelalter und in den Anfangsjahrzehnten des späten Mittelalters im Kontext der deutschen und europäischen Geschichte geleistet werden. Vieles aus dieser Zeit - Ereignisse und Entwicklungen, Strukturen und Persönlichkeiten - ist von hohem Wert für das Landesbewusstsein und von traditionsbildender, identitätsstiftender Bedeutung für uns als Thüringer, Deutsche und Europäer. Die Grundlage dieser Abhandlung bilden langjährige Studien zur Geschichte des Mittelalters sowie die Publikationen "Thüringen im Mittelalter. Strukturen und Entwicklungen zwischen 1130 und 1310" = Thüringen gestern & heute, H. 7, Erfurt 1999 und "Könige und Landgrafen im späten Mittelalter. Thüringen und das Reich von Konrad IV. bis Friedrich dem Streitbaren" = Thüringen gestern & heute, H. 9, Erfurt 2000, die von der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen in Erfurt herausgegeben wurden, aber nicht im Buchhandel erschienen sind. Diese Texte wurden bearbeitet und erweitert sowie mit Bildmaterial ausgestattet. Mit der Veröffentlichung dieses Buches zur mittelalterlichen Geschichte Thüringens von 1130 bis 1310 sei zugleich allen gedankt, die zu dessen Zustandekommen beigetragen haben: dem Harald Rockstuhl-Verlag (Bad Langensalza), Herrn Dr. A. Peter von der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen (Erfurt) und dem Schreibservice Sabine Bauer (Jena), ebenso den Institutionen und Autoren, die im Text sowie im Quellen- und Literaturverzeichnis, in den Anmerkungen und im Abbildungsnachweis genannt werden. (Aus dem Vorwort von Werner Mägdefrau)

Anbieter: buecher
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot