Angebote zu "Osnabrück" (8 Treffer)

VIP-Ticket FC Rot-Weiß Erfurt - VfL Osnabrück
178,50 € *
zzgl. 4,95 € Versand
(178,50 € / )

FC Rot-Weiß Erfurt / Steigerwaldstadion / 3. Liga Erleben und genießen Sie die packenden Heimspiele des FC RWE im exklusiven Business Bereich ´´Köstritzer Lounge´´. Ihnen stehen sowohl Business Seats als auch Logen Tickets zur Verfügung.

Anbieter: official-VIP
Stand: 06.12.2017
Zum Angebot
VIP-Ticket FC Rot-Weiß Erfurt - VfL Osnabrück
148,75 € *
zzgl. 4,95 € Versand
(148,75 € / )

FC Rot-Weiß Erfurt / Steigerwaldstadion / 3. Liga Erleben und genießen Sie die packenden Heimspiele des FC RWE im exklusiven Business Bereich ´´Köstritzer Lounge´´. Ihnen stehen sowohl Business Seats als auch Logen Tickets zur Verfügung.

Anbieter: official-VIP
Stand: 06.12.2017
Zum Angebot
Keltische Götternamen als individuelle Option ?...
64,80 € *
ggf. zzgl. Versand
(64,80 € / in stock)

Keltische Götternamen als individuelle Option ? Celtic Theonyms as an Individual Option ?:Akten des 11. internationalen Workshops Fontes Epigraphici Religionum Celticarum Antiquarum vom 19. -21. Mai 2011 an der Universität Erfurt Osnabrücker Forschungen zu Altertum und Antike-Rezeption. 1., Aufl.

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 06.12.2017
Zum Angebot
Gotteslobhülle, Kunstleder, m. Reißverschluss. ...
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Passend für alle Diözesen Aachen, Augsburg, Bamberg, Berlin, Dresden-Meißen, Eichstätt, Erfurt, Essen, Freiburg, Fulda, Görlitz, Hamburg, Hildesheim, Köln, Limburg, Lüttich, Magdeburg, Mainz, München/Freising, Münster, Osnabrück, Paderborn, Passau, Regensburg, Rottenburg-Stuttgart, Speyer, Trier, Würzburg sowie Bozen-Brixen und alle österreichischen Diözesen

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.11.2017
Zum Angebot
Meine Schulbibel
12,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Biblische Geschichten entdecken In aktueller Rechtschreibung ´´Meine Schulbibel´´ ist als Lehrbuch für den kath. Religionsunterricht zugelassen für die (Erz-)Diözesen Aachen, Augsburg, Bamberg, Dresden-Meißen, Eichstätt, Erfurt, Essen, Freiburg, Fulda, Görlitz, Hamburg, Hildesheim, Limburg, Magdeburg, Mainz, München und Freising, Münster, Osnabrück, Paderborn, Passau, Regensburg, Rottenburg-Stuttgart, Speyer, Trier und Würzburg. Meine Schulbibel enthält lehrplanrelevante Bibeltexte. Sie wurden von der bekannten Kinder- und Jugendbuchautorin Renate Günzel-Horatz in enger Anlehnung an die Einheitsübersetzung in kindgerechte Sprache übertragen. Die mehrfach ausgezeichnete Künstlerin Silke Rehberg illustrierte das Werk mit ausdrucksvollen, farbigen Bildern. Lernmittelfrei zugelassen für Bayern [ZN:206/03-V/R/G), Baden-Württemberg, HB, HH, MVP (global auch für Förderschulen), NRW (nicht in Erzdiözese Köln), NS [15.429/10], Sa, Saar, SH, Th.

Anbieter: buecher.de
Stand: 03.12.2017
Zum Angebot
Kallirhoe
54,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Chariton gibt mit seinem Roman ?Kallirhoe? ein funkelndes Beispiel spannender und erotischer Prosaerzählung aus der Mitte des 1. Jh. n.Chr. Eifersucht der Menschen und Launen der Götter lassen eine Geschichte von Liebe, Trennung, Treue und Vereinigung entstehen, wie sie für den griechischen Roman typisch ist und im großen Zeitalter der griechischen Klassik ihren Höhepunkt findet. Thomas Baier ist Professor für Klassische Philologie (Latinistik) an der Universität Würzburg. Christina Meckelnborg ist seit 1991 Professorin für Klassische Philologie und Mittellatein an der Universität Osnabrück. Kai Brodersen ist seit 2008 Professor für Antike Kultur an der Universität Erfurt, deren Präsident er von 2008 bis 2014 war. Martin Hose ist Professor für Klassische Philologie (Gräzistik) an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Deutschlands Kathedralen
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch behandelt alle katholischen Bischofskirchen vom frühen Christentum bis heute und eine Auswahl von Hauptkirchen der evangelischen Kirche. Die Bischofskirchen waren und sind die herausragenden Bauwerke der jeweiligen Diözesen und gehören deshalb zu den bedeutenden Baudenkmälern in Deutschland. Der reich bebilderte Band liefert erstmals eine derartige Übersicht, bei der die Bistumsgeschichte und die Bau- und Kunstgeschichte besondere Beachtung finden. Behandelt werden die Bischofskirchen bzw. Hauptkirchen in Aachen, Augsburg, Bamberg, Bardowick, Berlin (Berliner Dom und St. Hedwigs-Kathedrale), Bielefeld, Brandenburg, Bremen, Bückeburg, Büraburg, Dresden, Eichstätt, Eisenach, Erfurt, Essen, Freiburg im Breisgau, Freising, Fürstenwalde, Fulda, Greifswald, Halberstadt, Halle, Hamburg, Hannover, Havelberg, Hildesheim, Kassel, Köln, Konstanz, Limburg, Lübeck, Magdeburg (St. Sebastian, St. Mauritius und St. Katharina), Mainz, Meißen, Merseburg, Minden, München, Münster, Naumburg, Oldenburg in Holstein, Oldenburg, Osnabrück, Paderborn, Passau, Ratzeburg, Regensburg, Rottenburg, Schleswig, Schwerin, Speyer, Stuttgart, Trier, Verden (Aller), Wolfenbüttel, Worms, Würzburg und Zeitz.

Anbieter: buecher.de
Stand: 30.11.2017
Zum Angebot
Obusse in Deutschland 01
43,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Obusgeschichte in Nord-, Mittel- und dem früheren Ostdeutschland ist praktisch ein Streifzug durch die Gesamtentwicklung des fahrdrahtgebundenen gleislosen Omnibusses - von den ersten Versuchen anno 1882 bis hin zum modernen Niederflurwagen. Die Hintergründe sowohl der Entstehung als auch der Stillegung der insgesamt 53 hier ausführlich dargestellten Anlagen sind sehr vielschichtig. Hatten die ersten ´´Gleislosen Bahnen´´ noch der Erprobung neuer Techniken gedient, so bot die Industrie schon bald ein leistungsfähiges, energiesparendes und umweltschonendes Verkehrsmittel an, das im Personen- und teils auch im Güterverkehr auf beachtliche Beförderungszahlen kam. Auch in den 30er Jahren, als sich mit dem Anbruch der neuen Ära der Begriff ´´Obus´´ etablierte, gab es in Nord- und Mitteldeutschland ´´bahnbrechende´´ Anlagen. So zählte Spandau zu den ersten drei neuen Obusbetrieben jener Zeit, während Oldenburg das erste richtige Stadtnetz erhielt. Fielen die meisten westdeutschen Betriebe in den 50er und 60er Jahren dem Wahn einer ´´autogerechten Stadt´´ zum Opfer, so setzte man in der DDR vielerorts weiterhin auf den Obus. Den letzten Obusbetrieb Nord- und Mitteldeutschlands finden wir heute in Eberswalde. Das voluminöse, übersichtliche und reich illustrierte Standardwerk behandelt folgende Betriebe: Berlin: Wilmersdorf 1882, Akkubusse 1898/1900, Teltower Kreisbahn 1902, Oberschöneweide 1902, Niederschöneweide 1904-05, Steglitz 1912, Spandau - Staaken 1933-52, Steglitzer Obusnetz 1935-65, Ost-Berliner Obusnetz 1951-73 Potsdam: Babelsberger Obusbetrieb 1949-95 Eberswalde: Gleislose Bahn 1901/02, Obusbetrieb seit 1940 Projekte in Schöneiche, Cottbus, Frankfurt (Oder), Neubrandenburg, Stralsund und Rostock Flensburg: Ballastbrücke - Marienhölzungsweg 1943-57 Kiel: Obusbetrieb nach Toweddern und Kroog 1944-64 Hamburg: Blankenese - Marienhöhe 1911-14, Hafenschleppbahn Altona 1912-50, Harburger Obusbetrieb 1949-58 Bremen: Gleislose Bahnen auf der Parkallee 1910-12 und in Arsten 1910-16, Obusbetrieb Gröpelingen - Burgdamm 1949-61 Bremerhaven: Obusbetrieb nach Lehe und Schiffdorf 1947-58 Oldenburg: Der Trollibus, das erste deutsche Stadtnetz 1936-57 Jever: Pekol-Überlandstrecke nach Wilhelmshaven 1944-54 Wilhelmshaven: Obusbetrieb zur Marinewerft 1943-60 Osnabrück: Das große Stadtnetz 1949-68 Hannover: Obusbetrieb Langenhagen - Lister Meile 1937-58 Hildesheim: Obusbetrieb in den Hildesheimer Wald und zur Marienhöhe 1943-69 Magdeburg: Mit dem Obus nach Südwest 1951-70 Bitterfeld / Elbingerode: Oberleitungs-Lkw 1984-89 Erfurt: Nach Hochheim, Melchendorf und Ringelberg 1948-75 Weimar: Obusbetrieb in der Goethestadt 1947-93 Gera: Obusbetrieb zwischen Dornaer Straße und dem Bergarbeiterkrankenhaus 1939-77 Greiz: Obusbetrieb St. Adelheid - Greiz - Elsterberg 1945-69 Zwickau: Mit dem Obus vom Poetenweg nach Weißenborn und Stenn 1938-77 Leipzig: Elektrotechnische Ausstellung 1912, Obusbetrieb nach Markranstädt, Zwenkau und zur Lipsiusstraße 1938-75 Wurzen: Gleislose Industriebahn 1905-28 Großbauchlitz: Mühlenbahn 1905-14 Königstein a.d. Elbe: Gleislose Bielatalbahn 1901-04 Dresden: Dresdner Haide-Bahn 1903-05, Obusbetrieb 1947-75 Hoyerswerda: Obusbetrieb in der Neustadt 1989-94 Projekte in Altenburg (Thüringen), Halle a.d. Saale, Eisenach, Suhl, Chemnitz, Plauen und Bad Schandau Frühere deutsche Ostgebiete: Gleislose Bahn Breslau - Brockau 1912-13, Waldenburg 1944, Liegnitz 1943, Landsberg a.d. Warthe 1943, Danzig/Gdingen 1943, Allenstein 1939, Königsberg (Ostpreußen) 1943, Insterburg 1936

Anbieter: buecher.de
Stand: 10.12.2017
Zum Angebot